07.02.2006
 16:13 Uhr


 Anzeige:
Reallusions FM - Der erste deutschsprachige Para-WebCaster



 Anzeige:
Deutschland´s meist gelesenes, unabhängiges U F O - u n d G r e n z w i s s e n s c h a f t s m a g a z i n



 Kategorie: Astronomie

Schwarzes Loch entdeckt
Rotationsgeschwindigkeit berechenbar
28.01.2006  09:00 Uhr



Archiv: Akkretionsscheibe eines Doppelsterns
© nasa.gov


 Anzeigen und Specials:




GESCHENKIDEE
Die Sterntaufe: Benennen Sie symbolisch einen echten Stern. Mit Urkunde, Sternkarten und viel Zubehör - original von MySTAR®.
www.mystar.de




Testen Sie jetzt die
Süddeutsche Zeitung
2 Wochen kostenlos und unverbindlich!



Washington / USA - Verschiedenen Forschern zufolge, habe ein rotierendes, schwarzes Loch, welches im Sternzeichen des Skorpions aufgetaucht ist, eine Kerbe in dem Raum-Zeit-Kontinuum hinterlassen.

Diese Art von Kerbe, auch Raumkrümmung genannt, sei bereits von Albert Einsteins Relativitätstheorie vorausgesagt worden.

Anzeige:




Zwar sei das schwarze Loch unsichtbar, doch haben es Forscher entdeckt, nachdem sie auf zwei Frequenzen von Röntgenstrahlen, die aus dem schwarzen Loch stammen, aufmerksam geworden seien. Die Strahlen seien den Forschern behilflich, Messungen über die Rotationsgeschwindigkeit des schwarzen Lochs anzustellen. So könne man Voraussagungen treffen, wie es sich in Zukunft verhalten wird.

Forscher gehen davon aus, dass sich Gaspartikel in der Nähe des Lochs auf gewölbten Flugbahnen bewegen. Man habe zwei Bewegungsmuster der Partikel registriert. Ein Muster sei das orbitale Modell; das Bewegungsmodell der Gasteilchen die um das Loch wandern und so eine Frequenz von 450 Hz produzieren. Ein anderes Bewegungsmodell sei das der Teilchen die durch die Raumkrümmung eiern und so eine Frequenz von 300 Hz produzieren würden.

"Wäre die Raumzeit nicht gekrümmt, hätten wir vermutlich nur einen Wert erhalten.", so Co-Autor der Studie, Jeroen Homan.

"Nun können wir damit beginnen die Rotation zu berechnen, und so zum ersten Mal ein schwarzes Loch beinahe komplett beschreiben.", sagte ein anderer Forscher der Studie.
(lau)


Quelle:
www.paranews.net



>>> diesen Beitrag einem Freund per eMail empfehlen <<<


  Weitere News aus der Kategorie Astronomie
 07.02.2006 - Älteste Gesteine im Sonnensystem
 04.02.2006 - Planet Xena größer als Pluto
 29.01.2006 - Eisablagerungen auf Mars entdeckt
 26.01.2006 - Kleinster Erdähnlicher Planet entdeckt
 23.01.2006 - Weltraum hat dringend Säuberung nötig
 19.01.2006 - Kometenstaub nach Mainz
 15.01.2006 - Russlands Navigationssystem

Veröffentlichung und Weitergabe, auch auszugsweise, bei Newsbeiträgen unter Angabe der Quelle (www.paranews.net) mit Hyperlink zu www.paranews.net nur zu nicht kommerziellen Zwecke gestattet.
Bilder, Artikel, Dokumentationen, Interviews, u.a. dürfen nur nach vorher schriftlich erteilter Genehmigung durch den Verlag veröffentlicht oder vervielfältigt werden.
Alle Rechte vorbehalten.



 Suchen & Finden:

 



www.paranews.net Datenbank

KINO-EMPFEHLUNG

ZATHURA - Ein Abenteuer im Weltraum

 Aktuelle Umfrage

Zeichen bei der Area51

So. 5.2. bis So. 19.2.


 Anzeige







Alle Angebote, Dienste und Services von www.paranews.net unterliegen dem alleinigen Urheber- und Nutzungsrecht von www.paranews.net und seinen lizenzierten Partnern.
Nachrichten | Artikel | Archiv-Suche | Kino-Empfehlungen | RSS-Feed | Impessum
© 2004 - 2006 www.paranews.net Limited, All rights reservred