www.paranews.net - täglich grenzwissenschaftliche Nachrichten

 Werbung
Mysteries Magazin 2/2007







Registrierung Mitgliederliste Chat Häufig gestellte Fragen Suche
alle Foren gelistet in einer Übersicht

Foren » Leserservice » News & Artikel » Hesemann zur Alien Autopsy » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hesemann zur Alien Autopsy
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lerian Lerian ist männlich
Hausmeister & Jäger


images/avatars/avatar-1.gif

Dabei seit: 31.01.2006
Beiträge: 473
Herkunft: Bayern

Hesemann zur Alien Autopsy Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Düsseldorf/Deutschland - In der vergangenen Woche berichteten wir über John Humphreys und seine Aussage zu dem bekannten Alien-Autopsie Film von Ray Santilli. Nun meldete sich Michael Hesemann, renomierter Historiker und einer der ersten UFO-Forscher zu Wort und schilderte was er damals erlebt hatte.

News: Hesemann zur Alien Autopsy

Michael Hesemann hat dazu auch einen ausführlichen Artikel geschrieben, den wir heute veröffentlicht haben:

Die Wahrheit über die Alien Autopsy? (1)
It´s not a fake, more of a remake (R. Santilli)
Die Wahrheit über die Alien Autopsy? (2)
Auf den Spuren des wahren UFO-Falls

Schreibt uns Eure Meinung....

__________________
Sapere Aude - Habe Mut Dich Deines Verstandes zu bedienen
24.04.2006 14:11 Lerian ist offline Beiträge von Lerian suchen Nehmen Sie Lerian in Ihre Freundesliste auf
Corinna
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich frage mich, was ist aus den 5% Original Film geworden, die angeblich erhalten gewesen sein sollen?
Hat M.Hesemann - oder einer der anderen Ermittler - diese je zu Gesicht bekommen, und falls nicht, warum nicht?

Gruß, Corinna cool
24.04.2006 19:02
vincent2511 vincent2511 ist männlich
ruhig bleiben...ganz ruhig


images/avatars/avatar-9.gif

Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 210
Herkunft: Ottweiler, Saarland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Corina,

kann mich dir nur anschliessen

Vincent

__________________
There are things known and things unkown and between are the doors
(J.Morrison)
24.04.2006 19:25 vincent2511 ist offline Beiträge von vincent2511 suchen Nehmen Sie vincent2511 in Ihre Freundesliste auf
MHesemann MHesemann ist männlich
Autor


images/avatars/avatar-173.jpg

Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 943
Herkunft: Düsseldorf

Aa Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Corinna,

das Originalmaterial erhielt ja an den deutschen Geldgeber, Volker Spielberg aus Hamburg. Ich habe zwar Schnipsel des AA-Films gesehen, aber sie zeigten nichts von Bedeutung.

Ich persönlich halte die Aufnahmen der I-Träger mit den Schriftzeichen für echt - aber ich warte noch auf detailliertere Erklärungen von Santilli.

Viele Grüße,
MH
24.04.2006 22:27 MHesemann ist offline Beiträge von MHesemann suchen Nehmen Sie MHesemann in Ihre Freundesliste auf
Tatjana
Prä-Astronautiker


Dabei seit: 25.04.2006
Beiträge: 43

Daumen hoch! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erstmal möchte ich schreiben, dass es mich ausserordentlich gefreut hat, wieder mal einen Bericht von Michael Hesemann zur UFO-Thematik zu lesen. Darauf habe ich schon lange gewartet. Ich habe den Eindruck, seit sich MH weitestgehend aus der "UFO-Szene" zurückgezogen hat erfährt man im deutschsprachigen Raum viel zu wenig über das Thema. Der einzige "UFO-Forscher" von dem ich in letzter Zeit was in der Zeitung las war Werner Walter :-(

Die deutsche UFO-Szene ohne Michael Hesemann - das wäre wie die Prä-Astronautik-Szene ohne Erich von Däniken...

Jetzt zum Inhalt des Berichts. Ich war durchaus ein wenig enttäuscht als herauskam, dass es sich bei dem Film um eine Fälschung handelt. Auch ich hielt ihn aufgrund der mir vorliegenden Informationen (angebliche Bestätigung von Kodak, dass der Film tatsächlich von 1947 stammt und aufgrund seiner Lichtempfindlichkeit bereits in den 40er Jahren hätte belichtet werden müssen, Nichtigkeit sämtlicher angeblicher Widersprüche im Film (Telefonkabel, Löcher im Tisch u.s.w.)) für möglicherweise "echt".

Ich finde ebenso, man solle prüfen, was auf den 5% Originalmaterial wirklich zu sehen gewesen ist und in dieser Beziehung auch Santilli in die Schuld nehmen. Ich denke, er müsste offen zur Aufklärung beitragen. Sollte sich die anfängliche "Restauration", die sich ja nun als "Rekonstruktion" entuppt hat schlussendlich als "reiner Erfindung" erweisen, gehört Santilli meines Erachtens wg. Betrugs angeklagt. Möglich, dass der Film wie MH schreibt tatsächlich auf eine echte Autopsie zurück geht - aber "glauben" will ich Santilli nach diese Münchhausenstory nichts mehr.

Es wäre schön auch über die weitere Entwicklung des Falles auf dem laufenden gehalten zu werden. Insbesondere die von MH angesprochene "detaillierte Erklärung von Santilli" würde mich auch interessieren.

Gruss aus der Schweiz
Tatjana

__________________

25.04.2006 01:07 Tatjana ist offline E-Mail an Tatjana senden Homepage von Tatjana Beiträge von Tatjana suchen Nehmen Sie Tatjana in Ihre Freundesliste auf
MHesemann MHesemann ist männlich
Autor


images/avatars/avatar-173.jpg

Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 943
Herkunft: Düsseldorf

Datierung? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tatjana,

die Filmfragmente, die KODAK vorgelegt wurden, stammten tatsächlich aus dem Jahre 1947.
Santilli hat also tatsächlich Filmmaterial aus diesem Jahr besessen.
Allerdings zeigten die Fragmente eben NICHT das Wesen...

Viele Grüße,
MH
25.04.2006 03:50 MHesemann ist offline Beiträge von MHesemann suchen Nehmen Sie MHesemann in Ihre Freundesliste auf
Snipazz
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

wurde der Ex-US Army-Kameramann jemals zu diesen Rollen befragt?

Gruss Olli...
25.04.2006 20:57
Ulf
Professor des Forums


Dabei seit: 05.02.2006
Beiträge: 1.486

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hmm- so wie ich das gelesen habe könnte er aus dem Jahr sein. Der Randcode wird alle 20 Jahre erneuert. Auf den Schnipseln des Filmes welcher zur Pruefung war geht zwar hervor dass der Film alt war- aber da war nix vom Alien zu sehen. Also könnte der Film von 67 oder 87 sein

Zitat:
Kodak

It's important to first establish just what Kodak's position is concerning the footage. The following is taken from a press release that Kodak's Marketing Planning Manager P.G. Milson (not some flunky) sent to the outside world. This is the only official public Kodak release of information so far on this subject.

"We have been asked to confirm the age of a piece of film know as the Roswell film...We have seen sections of either the film or its projection leader in three Kodak locations: UK, Hollywood and Denmark...Conclusions...

1)In our process we put a code on the edge of the film which repeats every 20 years.

2)The symbols we have seen on the Roswell film samples suggest that the film was manufactured in either 1927,1947 or 1967. ( This memo substantiates that the film could have been shot in 1947 so at least that one fact is secure and we now know that they saw more than just a leader but the real footage. Kodak isn't going out on a limb for this crazy happening but they can't dispute their findings, either)

3) We are therefore, unable to categorically confirm when the film was manufactured (This is a hedge if I ever heard one)

4) It should be remembered that even if the age of the film manufacture is confirmed, this does not necessarily indicate that the film was shot and processed in the same year...(the rest is disclaimer and of no consequence)"

This information should establish just what Kodak saw and what they didn't see and also that Santilli did do what he said he did, which was have the film dated.

http://www.mufor.org/gehrman1.htm

Gruss Ulf

__________________
Ich hab zwar keine Ahnung, aber davon jede Menge!

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Ulf: 27.04.2006 02:39.

27.04.2006 02:33 Ulf ist offline Beiträge von Ulf suchen Nehmen Sie Ulf in Ihre Freundesliste auf
Lerian Lerian ist männlich
Hausmeister & Jäger


images/avatars/avatar-1.gif

Dabei seit: 31.01.2006
Beiträge: 473
Herkunft: Bayern

Themenstarter Thema begonnen von Lerian
Hesemann antwortet Kritikern Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich möchte auf einen neuen Artikel zu diesem Thema hinweisen:

In Die Santilli - Kontroverse antwortet Michael Hesemann verschiedenen Kritikern aus anderen Foren.

Lerian

__________________
Sapere Aude - Habe Mut Dich Deines Verstandes zu bedienen
28.04.2006 10:00 Lerian ist offline Beiträge von Lerian suchen Nehmen Sie Lerian in Ihre Freundesliste auf
Ulf
Professor des Forums


Dabei seit: 05.02.2006
Beiträge: 1.486

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun ja- bin ja auch gerne kritisch- aber fair sollte man schon bleiben. MH hat ja weder den Alien gesehen noch genug Material- man kann durchaus davon ausgehen dass was passiert ist am 31. Mai 1947 - Zeugen gibts genug. Und solche Enthuellungen sind fuer keinen angenehm- was hätte er davon gehabt da mitzuspielen? So viel Geld kann man mit dem Fall nicht verdienen und sich dann seine Zukunft verbauen . Leider ist es so- das muesste jeder wissen der schon mal was recherchiert hat- nur aus den Teilen die man hat kann sich ein ganzes ergeben. Und fuer Ihn mit dem damaligen Fakten welche zur verfuegung standen ergab es nun mal dieses Bild. Also- fair bleiben.
Gruss Ulf

__________________
Ich hab zwar keine Ahnung, aber davon jede Menge!
28.04.2006 10:22 Ulf ist offline Beiträge von Ulf suchen Nehmen Sie Ulf in Ihre Freundesliste auf
snofru snofru ist männlich
<The Appointer>


Dabei seit: 04.03.2006
Beiträge: 452
Herkunft: Ruhr-City

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich wollte mich zu dem Thema ja eigentlich nicht äussern, muss aber nun doch mal etwas in den Raum stellen:

Michael Hesemann beendet seinen Artikel mit folgenden Worten:

Zitat:
War es falsch, sich auf das Urteil kompetenter, renommierter Ärzte, Chirurgen und Pathologen zu verlassen? Vielleicht. Aber ich würde es jederzeit wieder tun, weil es die einzig angemessene wissenschaftliche Methodik ist!



Nein, es war natürlich nicht falsch sich auf die Urteile der Fachleute und Wissenschaftler zu verlassen. Wenn aber selbst in einem solchen Fall niemand in der Lage ist eine richtige Beurteilung zu geben, was kann man Wissenschaftlern und Fachleuten überhaupt glauben?

Bei Wissenschaftlern und Fachjournalisten lese ich auch immer wieder von Beweisen. Welche Beweise? Fälscht jeder seine Beweise so wie ihm das in den Kram passt? Ist es nicht eher so, dass wir froh sein können das es nur ein Autopsie/UFO-Film ist, um den es hier geht und nicht zum Beispiel um die Beurteilung eines Mordfalles. Alle Indizien sprechen dafür das der Fall so passiert ist, also Urteil gesprochen, Täter vor Jahren schon hingerichtet!

Und nun? Schweigen im Wald! Rechtfertigungen! Auf zum nächsten Fake-Fall! Ich habe den Beweis das es UFOs gibt, ich beweise die Existenz von König Arthus, die Fakten sprechen dafür das die Erde eine Scheibe ist, der Beweis für die Existenz von Gott ist gefunden etc.

Liegt die wahre Intention bei "Fachleuten", auch nur in ihrem bestreben nach Anerkennung und wirtschaftlichem Profit?

Die Wahrheit die sich mir in den letzten Tagen eröffnet hat, ist für meine Person gesehen zwar traurig aber im Lauf der Geschichte spielt das eh keine Rolle, ist diese: Im grenzwissenschaftlichen Bereich sind zu viele Betrüger am Werk, siehe Alien-Autopsy, Kornkreise und was es da sonst noch alles gibt, und es sind zu viele Personen daran interessiert diese Mythen aufrecht zu erhalten.

Jede Diskussion über irgendein Thema erübrigt sich, da jeder seine Wahrheit für sich alleine finden muss und diese am Besten für sich behält!

Da es ja hier hauptsächlich um Michael Hesemann geht und seine Sicht der Dinge eine Frage an ihn: Wo hast Du dich nocht geirrt? Wo sind die angeblichen Fakten und Beweise für andere Sachen die Du geschrieben hast? Sind die Schlüsse aus Deinen "Forschungen" immer richtig? Was ist mit UFOs, Kornkreisen, Fatima, Gral und und und.

Lieber Michael Hesemann, bevor Du wieder denkst das ich Dich persönlich angreifen möchte. Diese an Dich gestellten Fragen sind nur stellvertretend an Dich gerichtet und gehen eigentlich an alle Personen die "Wahrheiten" verbreiten und sich so dem Urteil der Öffentlichkeit stellen. Du brauchst darauf also nicht antworten!

Ich kann mittlerweile Leute verstehen die alles "grenzwissenschaftliche" als puren Humbug und Spinnerei abtun, denn je mehr ich mich in den letzten Wochen mit diesen Themen auseinandersetze, desto kritischer werde ich. Jeder schreibt von jedem ab, alle stützen sich gegeseitig und erklären etwas als wahr oder unwahr, je nachdem was man mit eigenen Ansichten erreichen möchte.

Als Resümee ziehe ich:

1. Es gibt eine Gott
2. Die Erde ist eine Scheibe
3. Atomkraft ist sicher

Oder auch nicht?


Gruss, snofru
28.04.2006 12:34 snofru ist offline Beiträge von snofru suchen Nehmen Sie snofru in Ihre Freundesliste auf
Corinna
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nur eine Anmerkung zu Ärzten, Chirurgen, Wissenschaftlern: bei dem Ergebnis, auf welches man sich beziehen will, kommt es immer darauf an, wer was fragt oder in Auftrag gibt, und wer für die Resultate bezahlt.
28.04.2006 13:46
Ulf
Professor des Forums


Dabei seit: 05.02.2006
Beiträge: 1.486

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jeder schreibt von jedem ab, alle stützen sich gegeseitig und erklären etwas als wahr oder unwahr, je nachdem was man mit eigenen Ansichten erreichen möchte.


Deshalb muss ich manchmal lachen wenn ich von " Wissenschaftlicher Vorgehensweise" lese. Irgendwo hatten wir mal kurz die Diskussion hier im Forum. Bevor man nämlich ermittelt gibt es eine goldene Regel die heisst: " Es gibt keine Fakten".
Dann setzt man sich hin und begutachtet die sog. Fakten- natuerlich auch unter der Prämisse wie diese gefunden wurden- von wem - und natuerlich auch ob Zusammenhänge bestehen zwischen den Leuten welche angebliche Fakten schaffen. Oft fängt dann eine ganz andere Untersuchung an. Nicht nur dass Irrtuemer frueher gefunden werden / wurden....
Die meisten Irrtuemer der Wissenschaft sind gemacht worden weil man "Fakten" von anderen Wissenschaftlern uebernommen hat. Vielleicht wäre es angebracht gerade im solchen Fällen mit Kriminalisten zusamen zu arbeiten. Diese stellen sicher ob der Unwissenheit naive Fragen- aber mitunter sind es gerade diese Fragen welche zu Ergebnissen fuehren.
Gruss Ulf

__________________
Ich hab zwar keine Ahnung, aber davon jede Menge!
28.04.2006 15:13 Ulf ist offline Beiträge von Ulf suchen Nehmen Sie Ulf in Ihre Freundesliste auf
MHesemann MHesemann ist männlich
Autor


images/avatars/avatar-173.jpg

Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 943
Herkunft: Düsseldorf

1947? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Laut KODAK wurde der Rand-Code des verwendeten Material, ein Quadrat und ein Dreieck, nur in drei Jahren benutzt, 1927, 1947 und 1967 - NICHT MEHR 1987.

1956 veränderte Kodak die chemische Grundlage seines Filmmaterials von Azetat-Propionat auf Triazetet.

Das beim AA-Film verwendete Material ist lt. dem Foto- und filmexperten Bob Shell aber Azetat-Propionat, womit wir auf das Herstellungsjahr 1947 festgelegt sind!

Michael Hesemann
28.04.2006 15:16 MHesemann ist offline Beiträge von MHesemann suchen Nehmen Sie MHesemann in Ihre Freundesliste auf
MHesemann MHesemann ist männlich
Autor


images/avatars/avatar-173.jpg

Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 943
Herkunft: Düsseldorf

Finanzielle Interessen? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Finanzielle Interessen hatte ich tatsächlich nie an dem Film. Meien Einnahmen aus "Jenseits von Roswell" und dem Vertrieb des Videomaterials über MAGAZIN 2000 haben nicht einmal meine Kosten für drei USA-Reisen zu Recherche-Zwecken gedeckt.

Die Aufdeckung eines Schwindels dagegen wäre eine weltweite Sensation gewesen, an der ich wahrscheinlich ein Vielfaches verdient hätte!

Tatsächlich bist Du ja als UFO-Forscher, der einen Fall verifiziert, auf einsamer Flur. Die Medien und die Öffentlichkeit WOLLEN eine Entlarvung, damit jeder wieder ruhig schlafen kann. Eine Story mit Beweisen für einen Betrug hätte ich dem SPIEGEL, FOCUS oder STERN verkaufen können. Meien Indizien für die Echtheit nur MAGAZIN 2000!

MH
28.04.2006 15:21 MHesemann ist offline Beiträge von MHesemann suchen Nehmen Sie MHesemann in Ihre Freundesliste auf
Corinna
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wer ist Bob Shell, wer hat ihn mit welcher Arbeit beauftragt und wer hat ihn bezahlt?
In der Regel ist es so, dass Wissenschaftlichen Instituten ein Auftrag gegeben wird in Verbindung mit einer Fragestellung die eine gewisse Erwartung/ Absicht trägt, und ich möchte garnicht wissen, wieviele Forschungsanalysen im Sinne des Auftraggebers und seiner Bezahlung betrieben worden sind, mit entsprechenden Ergebnissen.

Mich erinnert dies Film-Diskussion irgendwie and Michael Horn, den U.S. Publicrelation-beauftragten von Eduard Meier, selbsternannter "Billie": Um (wiederholt) den Nachweis der Echtheit von über 1000 geschossenen Ufo Fotos von Billie zu erbringen, erwähnte er im Februar bei einem Vortrag die Fachleute, die die Fotos untersucht haben und allesamt einstimmig zu dem Ergebnis gekommen seien: Die Bilder sind kein Fake. Im Publikum fand dieses zustimmendendes Nicken. Wer diese sogenannten Fachleute waren, schien Niemanden zu interessieren, man muss nur irgendwas erzählen und sich auf Experten berufen, dann wird einem geglaubt. Und diese Original-Film Geschichte erinnert mich auch an selbigen Vortrag: Herr Christian Frehner, Mitbewohner im Billie Meier Centerhaus, bekräftigte seine Behauptung, Billie würde regelmäßige Ufo- Kontakte haben, mit einem eigens aufgenommenen Foto eines Ufos, welches er gesehen haben will, an einem von Billies Kontakt-Tagen. Er zeigte dann (und das ist wirklich wahr!) auf Großleinwand ein Foto, dass nichts zeigte außer einem blauen Himmel. Zur Erklärung meinte C. Frehner: 'Man kann das Ufo auf diesem Foto nicht sehen, aber ich zeige es trotzdem!' (Beweis erbracht, nur weil man kein Ufo sieht, heisst das ja nicht, dass keins da war...)
Zustimmendes Nicken in der Zuhörerschaft...
28.04.2006 15:31
MHesemann MHesemann ist männlich
Autor


images/avatars/avatar-173.jpg

Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 943
Herkunft: Düsseldorf

Es gibgt einen Gott! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Snofru,

dass es einen Gott gibt ist die fundamentale Tatsache unserer Welt und unseres Lebens, denn ohne Gott gibt es weder Existenz noch Sinn noch Hoffnung.

Die Existenz Gottes läßt sich nicht "beweisen", sie läßt sich nur erfahren. Unser Verständnis von "Beweisen" ist ja auf die naturwissenschaftliche Methodik der Verifizierbarkeit unter kontrollierten Bedingungen beschränkt, die antürlich nur für materielle Dinge möglich ist.

Zu Deiner Frage:
"Da es ja hier hauptsächlich um Michael Hesemann geht und seine Sicht der Dinge eine Frage an ihn: Wo hast Du dich nocht geirrt? Wo sind die angeblichen Fakten und Beweise für andere Sachen die Du geschrieben hast? Sind die Schlüsse aus Deinen "Forschungen" immer richtig? Was ist mit UFOs, Kornkreisen, Fatima, Gral und und und."

In der Beurteilung des AA-Films habe ich mich auf renommierte Mediziner und Pathologen verlassen, weil ich nicht kompetent bin, eine Autopsie zu bewerten - ich habe ja selbst nie an einer teilgenommen, nie Medizin studiert! Aber auch Ärzte können irren, deshalb gibt es so viele Fehldiagnosen.

Mein persönlicher Schluss, basierend auf meinen Recherchen, dass am 31. Mai 1947 bei Socorro ein UFO-Absturz stattgefunden hat und ein US Army Kameramann ihn gefilmt hat, ist nach wie vor unwiderlegt.

UFOs sind eine Realität. Wer das heute bestreitet ist einfach ignorant. Zu viele kompetente Beobachter haben sie gesehen, zu viele OFFIZIELLE Filme (der US-Luftwaffe, des KGB, der NASA und der russischen Raumforschung) zeigen Objekte unter intelligenter Kontrolle, deren Herkunft unbekannt ist.

Es gibt echte und gefälschte Kornkreise, wie ich seit 1992 feststelle. Die Fälscherhypothese erklärt nicht die Veränderungen im Korn echter KK, die erhöhte Radioaktivität, die ich selbst mit dem Geigerzähler messen konnte, die Filmaufnahmen kleiner Kugeln unter intelligenter Kontrolle etc. Es gibt allerdings nur zehn Kornkreise, bei denen ich mich festlegen würde, da ich siea/p persönlich untersucht habe und b/ diese Indizien in absoluter Eindeutigkeit festgestellt habe.

An Fatima besteht doch längst kein Zweifel mehr, die Erscheinungen sind seit einem halben Jahrhundert vom Vatikan anerkannt! Beweise:
a. 70.000 Menschen haben das Sonnenwunder am 13.10.1917 gesehen und, vor allem: wie hätten drei analphabetische Hirtenkinder so präzise einige der wichtigsten Ereignisse des 20. Jahrhunderts, den Aufstieg und Fall der Sowjetunion, den 2. Weltkrieg, das Schicksal Osteuropas, das Attentat auf Papst Johannes Paul II. und die Bekehrung Russlands vorhersehen können? Als die Madonna zu ihnen von "Russia" sprach, dachten sie, damit sei eine Frau gemeint!

Was den Gral betrifft, so basiert mein Buch zu 100 % auf eigenen Recherchen auf einem Gebiet, auf dem ich mich wirklich kompetent und sicher fühle, da ich es studiert habe. Natürlich wird nie zu belegen sein, dass der Kelch von Valencia der Abendmahlskelch Christi war. Das seine Verehrung im 12. Jahrhundert aber der Auslöser des Gralsmythos war, der, wie Wolfram von Eschenbach schreibt (und schon das spanische Wort "Grial=mörserförmiges Trinkgefäß belegt), aus Spanien stammt, ist eine belegte, historische Tatsache. Es kann kein Zufall sein, dass die historische Graslburg am Fußte des Mons Salvatge liegt, Wolfram von Munsalwaesche sprach, dass der historische Gralskönig Anfortius hieß, und Wolfram ihn Anfortas nennt und es an seiner Seite einen jungen Ritter namens Valperche (franz: Perche de Val) gab, den Chretien de Troyes "Perceval" und Wolfram "Parzival" nannte.

Michael Hesemann
28.04.2006 15:40 MHesemann ist offline Beiträge von MHesemann suchen Nehmen Sie MHesemann in Ihre Freundesliste auf
Ulf
Professor des Forums


Dabei seit: 05.02.2006
Beiträge: 1.486

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hmmm- hatte mir das mal rauskopiert- frag mich aber nicht wo.
Zitat:
Bob Shell, ehemaliger fototechnischer Berater des FBI, hatte 6 Einzelbilder erhalten, und den Film als Super-XX-Panchromatic-Film identivfiziert. Belichtet vor 1956. Auf diesen Ausschnitten war aber nie ein Ausserirdischer zu sehen.


Ist es nicht auch möglich auf einem alten Film ne Autopsie darzustellen? Bin kein Fotoexperte.

Zitat:
Der Aufkleber der Filmrolle wird auch kurz gezeigt, nur hat der Stempel des verteidigungsministeriums damals noch ganz anders ausgesehen.
Stimmt das? Hab den Film nicht gesehen.
Gruss Ulf

__________________
Ich hab zwar keine Ahnung, aber davon jede Menge!
28.04.2006 15:40 Ulf ist offline Beiträge von Ulf suchen Nehmen Sie Ulf in Ihre Freundesliste auf
MHesemann MHesemann ist männlich
Autor


images/avatars/avatar-173.jpg

Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 943
Herkunft: Düsseldorf

Bezahlt? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Corinna,

sorry, aber ich habe noch nie einen Pfennig/Cent/Mark/Euro für ein Gutachten bezahlt!

Finanzielle Interessen dürfen in der Forschung keine Rolle spielen.

Echte Wissenschaftler sind kooperativ, haben Interesse an allem, was mit ihrem Fachgebiet zu tun hat - und schicken, wenn sie konsultiert werden, keine Rechnung!

Viele Grüße,
MH
28.04.2006 15:42 MHesemann ist offline Beiträge von MHesemann suchen Nehmen Sie MHesemann in Ihre Freundesliste auf
MHesemann MHesemann ist männlich
Autor


images/avatars/avatar-173.jpg

Dabei seit: 28.02.2006
Beiträge: 943
Herkunft: Düsseldorf

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ulf,

unentwickeltes Filmmaterial hält sich höchstens 8-10 Jahre - Material von 1947 ist also seit Ende der 1950er Jahre unbrauchbar.

Die drei Aufkleber sind in meinem Buch "Jenseits von Roswell" auf S. 237 abgebildet. Es ist der offizielle Stempel des US Verteidigungsministeriums (DoD)!

MH
28.04.2006 15:47 MHesemann ist offline Beiträge von MHesemann suchen Nehmen Sie MHesemann in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Foren » Leserservice » News & Artikel » Hesemann zur Alien Autopsy



Alle Angebote, Dienste und Services von www.paranews.net unterliegen dem alleinigen Urheber- und Nutzungsrecht von www.paranews.net und seinen lizenzierten Partnern.
Nachrichten | Artikel | KINO | Bilderserien | Mediadaten | Impressum
Weitere Services: vod.paranews.net | www.kornkreis-karte.net
Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH
© 2004 - 2006 www.paranews.net LTD, alle Rechte vorbehalten