ParaForum - Das Forum der paranews Deutsch Deutschlands größtes Paranormal Online News Magazin
 Home
 Aktuell
    Nachrichten
    Artikel
    Termine
    Interviews
 Archiv
    Kategorien
    Suche
    2004
    2005
 Wissenschaft
    Dr. Maintz
 Community
    ParaForum
    Gästebuch
    C H A T
 Special
    Comic
    SETI@home

 Service
    Newsbox
    Newsletter
    Link zu uns
    Freunde
    Bücher
 Download
    Monats PDF
    Interviews
    Bilder
    Videos
 Impressum
    Das Team
    Kontakt
    AGB's
    Werbung


Buch - 1

Der www.paranews.net RSS Newsfeeder

     24.02.2005 - News   - White Noise
     24.02.2005 - News   - Kometensonde Rosetta sichtbar
     22.02.2005 - News   - Tutanchamuns Unglücks-Skarabäus
     22.02.2005 - News   - Mars-Sonde entdeckt Eisfeld
     19.02.2005 - News   - Schlag gegen die Rael Sekte
Anzeige




Bild - Quelle 1:  DLR, ESA
Vater der Ariane-Rakete ist tot
07.02.2005  11:51 Uhr




Paris - Der Vater der Ariane-Rakete, der frühere französische Forschungsminister Hubert Curien, ist tot. Curien starb am Sonntagmorgen zuhause in Loury in der Nähe von Orléans im Alter von 80 Jahren, wie Angehörige der Tageszeitung "La Liberté de l'Est" sagten. Der Physiker und Mineraloge leitete das französische Forschungsministerium von 1984 bis 1986 und dann noch einmal von 1988 bis 1993.

Als Leiter des nationalen Forschungszentrums CNRS (1969-1973) und des Zentrums für Weltraumforschung CNES (1976-1984) war er maßgeblich für das französische Raumfahrtprogramm und besonders für die Entwicklung der Ariane-Trägerrakete verantwortlich. Von 2001 bis 2003 war Curien Vorsitzender der französischen Akademie der Wissenschaften.

Die Ariane-Raketen bringen seit Jahrzehnten vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana Satelliten und Forschungsgerät ins All. Inzwischen ist die Ariane 5 im Einsatz. Sie löste die Ariane 4 ab, die Anfang 2003 nach 15 Jahren und mehr als 150 erfolgreich ins All gebrachten Satelliten den Dienst einstellte. Seit 2002 ist die Ariane 5 jedoch in argen Schwierigkeiten. Dadurch, dass bei dem letzten Start 2002 ein tragischer Unfall passiert ist, wurde das Vertrauen der Kunden zu dem europäischen Unternehmen angekrazt. Die neue Ariane5 PLUS Rakete sollte mehr Nutzlast in das All befördern ( früher 6 Tonnen, jetzt 10 Tonnen ), jedoch wurde bei dem letzten Start durch das neue und stärkere Antriebssystem nicht bedacht, dass die Hauptantriebsdüse, den enormen Belastungen und der enormen Hitze nicht standhält.

In der kommenden Woche, am 11. Februar, wird nun ein neuer Start, nach ca. zweijähriger Plan- und Testphase, erfolgen. In der französisch - gueanischen Örtlichkeiten wird bereits gemunkelt, dass wenn der Start nicht erfolgreich verläuft, dass dies sogar dann das aus für die Ariane bedeuten könnte.
(My)
   Quelle: AFP, ESA, eurospace

   
   

   Zur Titelseite > > >

   Zur Newsübersicht > > >

   Zur Artikelübersicht > > >

  Anzeige
  Anzeige
 


© 2004, www.paranews.net, all rights reserved
best viewed 1024 x 768 on IE 6.0 or higher
Startseite | Freunde | Werbung | Kontakt | ParaForum | Impressum