Werbung
kontrovers - geheimnisvoll - verblüffend



Autoren - Spezial


 Werbung
Deutschland´s meist gelesenes, unabhängiges U F O - u n d G r e n z w i s s e n s c h a f t s m a g a z i n




 Kategorie: Wissenschaft

Antarktis-Expedition zu Ende gegangen
Akademik Fjodorow kehrt zurück
03.05.2006  16:12 Uhr



Archiv: Forschungseisbrecher
© Alfred-Wegener-Institut

 Specials

Gewinnspiel zum Kinostart von THE DA VINCI CODE - SAKRILEG

www.paranews.net Spezial über den Film Der DaVinci-Code
Sankt Petersburg/Russland - Das Forschungs- und Expeditionsschiff "Akademik Fjodorow", das dem Forschungsinstitut für Arktis und Antarktis des russischen hydrometeorologischen Dienstes (Rosgidromet) gehört, ist am Mittwoch nach Sankt Petersburg zurückgekehrt.
  
"Mit seiner Ankunft im Hafen gingen die Arbeiten im Rahmen des Programms der 51. Russischen Antarktis-Expedition zu Ende, die im Herbst 2005 aufgenommen worden waren", berichtete Sergej Baljasnikow, Assistent des Direktors des Forschungsinstituts für Arktis und Antarktis.



Die Antarktis-Fahrt der "Akademik Fjodorow" begann am 11. November 2005 und dauerte 170 Tage. In dieser Zeit legte das Schiff 32 600 Seemeilen, 2900 davon im Eis der Antarktika zurück.

Das Schiff besuchte zweimal die Antarktisstationen Mirny, Progress, Nowolasarewskaja, Druschnaja-4 und Molodjoschnaja und sicherte die Organisation der Sommersaisonarbeiten sowie die Erfüllung der Forschungsprogramme. Zu den Stationen wurden Transporttechnik, Dieselgeneratoren und Ersatzteile dazu, Forschungsgeräte, Brenn- und Schmierstoffe, Lebensmittel, Wirtschaftsinventar und Naturschutzausrüstungen gebracht.

Von Bord des Schiffes aus wurde ein großer Komplex von ozeanographischen, meteorologischen, Eis- und hydrographischen Beobachtungen durchgeführt.

Auf der Station Wostok wurde nach achtjähriger Pause das Niederbringen der Tiefenbohrung wieder aufgenommen, die bereits eine Tiefe von 3650 Meter erreicht hat.

Auf der Station Progress wurde der Bau von Gebäuden und Anlagen eines neuen Expeditionskomplexes fortgesetzt.

Zurzeit arbeiten Kollektive von fünf russischen Antarktisstationen weiter auf dem sechsten Kontinent.
(MF)


Quelle:
RIA Novosti



>>> diesen Beitrag einem Freund per eMail empfehlen <<<


  Weitere News aus der Kategorie Wissenschaft
 16.05.2006 - Macht laufen schlau?
 14.05.2006 - Steinkreis in Brasilien gefunden
 14.05.2006 - Das Molekül im Molekül
 13.05.2006 - Wirksamkeit von Musiktherapie nachgewiesen
 13.05.2006 - Neue Forschungsergebnisse zur Evolution
 12.05.2006 - Studie zum Organmangel
 11.05.2006 - Forscher erkunden verschüttete Stadt

 
Web www.paranews.net

Veröffentlichung und Weitergabe, auch auszugsweise, bei Newsbeiträgen unter Angabe der Quelle (www.paranews.net) mit Hyperlink zu www.paranews.net nur zu nicht kommerziellen Zwecke gestattet.
Bilder, Artikel, Dokumentationen, Interviews, u.a. dürfen nur nach vorher schriftlich erteilter Genehmigung durch den Verlag veröffentlicht oder vervielfältigt werden.
Alle Rechte vorbehalten.





 neue Beiträge in Thema:

...........................

 Wer kennt dieses Sternensystem?

...........................

 Nahtoderfahrung

...........................

 Ich wurde von ALB 20j. besucht- hab ES gesehen..

...........................

 viele (angebliche) Alienbegegnungen?!

...........................

 Thema Elektrosmog Tabu?

...........................



 die neusten Songs:

...........................
Wytches
INKUBUS SUKKUBUS
3:08 min
...........................
Vampire Erotica
INKUBUS SUKKUBUS
4:49 min
...........................
Samhain
INKUBUS SUKKUBUS
4:22 min
...........................


 Werbung








Alle Angebote, Dienste und Services von www.paranews.net unterliegen dem alleinigen Urheber- und Nutzungsrecht von www.paranews.net und seinen lizenzierten Partnern.
Nachrichten | Artikel | Archiv-Suche | Kino-Empfehlungen | RSS | Impessum
© 2004 - 2006 www.paranews.net Limited, All rights reservred