Startseite
 Nachrichten
 Überblick
 Archäologie
 Astronomie
 Biologie
 Esoterik
 Geister & Spuk
 Klimaforschung
 Kornkreise
 Kryptozoologie
 Medizin
 Mysteriöses
 Parapsychologie
 Promi-Ecke
 PSI-Phänomen
 Raumfahrt
 Religiöses
 Skurriles
 Spezial
 Technik
 UFO-Forschung
 UFO-Sichtung
 Veranstaltungen
 Vermischtes
 Aktuell
 Artikel
 Interviews
 Archiv
 Artikel
 Kategorien
 Suche
 2005
 Spezial
 Dr. Maintz
 Spalthoff
 Fischinger
 Shop
 Bücher
 UFO Tagung
 Photos
 TV Stream
 Service
 Meldestellen
 Newsletter
 Newsbox
 Bilder
 Community
 Umfrage
 Gästebuch
 Forum
 Impressum
 Über uns
 Werbung
 Quellen
 Redaktion
 Kontakt
 Jobs


Der www.paranews.net RSS Newsfeeder

     16.12.2005 - News   - Mysteriöse Lichter über Santiago
     16.12.2005 - News   - Robbie Williams, Aliens, UFOs und Conny C
     16.12.2005 - News   - Akupunktur bald auf Rezept
     16.12.2005 - News   - Mars-Astronautinnen im Weltraumreisefieber
     16.12.2005 - News   - Würzburger träumen von einer Raumflotte

 Rubrik: Kornkreise

Russische Forscher erklären Kornkreise
04.08.2005  11:18 Uhr



Russland - Wie die russische Zeitung Komsomolskaya Pravda berichtet, behauptet eine Gruppe aus russischen Forschern das Mysterium der Kronkreise gelöst zu haben. Nach Meinung der Forscher werden die Pflanzen aufgrund von Mikrowellenstrahlen, die durch Blitzschlag entstehen, gebogen.

Die Tageszeitung beschreibt ein Experiment, das von dem Forscher Stanislav Smirnov ausgeführt wurde, bei dem einige Getreidehalme mit einem Glas Wasser in einen Mikrowellenofen gestellt wurden. Nach Angaben von Smirnov bogen sich die Halme genau in der gleichen Weise wie solche, die bei echten Kornkreise gefunden wurden. Smirnov möchte nun herausfinden, in welchem Zusammenhang die Mikrowellenstrahlung in solchen Feldern steht. Nach seiner Theorie soll die Strahlung von unten kommen, was er allerdings nocht nicht beweisen kann.

Ein weiterer russischer Forscher, Anatoly Arzyayev des All Russian Electrical Hardware Institute, ist davon überzeugt, dass die Strahlung durch Blitzschlag entsteht. Bereits vor 50 Jahren erlebte er Kornkreise bei Arbeiten in seinem Institut, als das Phänomen noch gar nicht richtig bekannt war bzw. erforscht wurde.

"Zwei junge Arbeiter und ich waren gerade beim testen eines Hochspannungsmasten. Das Kabel das wir benutzten hing ca. 10 Meter über dem Boden als plötzlich eine Entlandung passierte und ein rießiger Blitzschlag zu Boden sauste," so Arzyayev. "Das Gras, welches sich unterhalb der Leitung befand bog sich komischerweise in Kreisform und Uhrzeigerrichtung." Arzyayev erklärt weiter, dass sie solche Experimente wiederholten und dabei immer wieder Kornkreise mit einem Durchmesser von fünf Meter erhielten.

Die Argumente der beiden Forscher ergänzen sich mit der Theorie, dass Kornkreise mit sog. Lichtenberg Figuren, Lichtartige Objekte, die möglicherweise durch Blitze entstehen, im Zusammenhang stehen. Diese lichtförmigen Objekte könnten theoretisch eine ausreichende Mikrowellenstrahung besitzen.

© 2005 www.paranews.net, (JB)

>>> diesen Beitrag einen Freund per eMail empfehlen <<<

zur Artikelübersicht >>>

zur Newsübersicht >>>

zur Titelseite >>>



Quelle:
Komsomolskaya Pravda

   
   

Archiv: Kornkreisformation entdeckt im Juni 2005, Schweiz. Nach Meinung der Gruppe KORE'S eine von Menschenhand gemachte Kornkreisformation
© Thomas Peterlunger

Werbung & Vermischtes

 Ältere News aus der Rubrik Kornkreise
09.10. - Grösster Graskreis in der Schweiz entdeckt
04.10. - Tagung der Kornkreis-Forscher
26.09. - Exklusiver Bericht zum Mystery Park Kornkreis
08.09. - Bereits 33 Kornkreise in Deutschland
02.09. - Schlussberichte zum Kornkreis am Mystery Park
23.08. - Mysteriöser Kornkreis im Mystery Park
31.07. - Riesiger Kornkreis in Polen aufgetaucht


 www.paranews.net - Gesprächsrunde


Budd Hopkins
über Entführungen durch UFOs

zum Interview >>>



© 2004-2005, www.paranews.net Ltd., all rights reserved
best viewed 1024 x 768 on IE 6.0 or higher
Startseite | Empfehlungen | Kontakt | Jobs | Impressum