Startseite
 Nachrichten
 Überblick
 Archäologie
 Astronomie
 Esoterik
 Geister & Spuk
 Kornkreise
 Kryptozoologie
 Medizin
 Mysteriöses
 Parapsychologie
 Promi-Ecke
 Raumfahrt
 Religiöses
 Skurriles
 Spezial
 Technik
 UFO-Forschung
 UFO-Sichtung
 Vermischtes
 Aktuell
 Artikel
 Interviews
 Archiv
 Artikel
 Kategorien
 Suche
 2005
 Spezial
 Dr. Maintz
 Spalthoff
 Fischinger
 Shop
 Bücher
 UFO Tagung
 Photos
 TV Stream
 Service
 Meldestellen
 Newsletter
 Newsbox
 Bilder
 Community
 Umfrage
 Forum
 Impressum
 Über uns
 Werbung
 Quellen
 Redaktion
 Kontakt
 Jobs


Der www.paranews.net RSS Newsfeeder

     05.01.2006 - News   - Leuchten beeindruckte Reisende
     05.01.2006 - News   - Kornkreis-Statistik 2005
     05.01.2006 - News   - Pfarrer muss Jesus beweisen
     05.01.2006 - News   - Das Believe Team auf Geisterjagd
     05.01.2006 - News   - Spuk im Manor House

 Rubrik: Vermischtes

Wie entstand der Mensch auf der Erde
15.04.2005  10:35 Uhr



Washington DC / USA - Genanalysen von mehr als 100.000 Erdenbürgern sollen Licht in die Besiedlung des Planeten Erde bringen. Das "Genograhic Project", das von National Geographic und IBM ins Leben gerufen wurde, will die Wanderungen des Homo sapiens entschlüsseln. Computer- und Laboranalysen von indigenen Völkern sollen helfen ein gesamtes Bild der Migration zusammen zu stellen, berichtet BBC-Online.

Insgesamt dauert das Projekt fünf Jahre lang und kostet 40 Mio. Dollar. Beteiligt sind neben dem wissenschaftlichen Leiter Spencer Wells zahlreiche Experten wie Genetiker, Linguisten und Archäologen. "Wir sehen das Projekt als Erforschung der Human-Ressourcen und als einen Blick in die Zukunft", so Wells.

Die Untersuchungen sollen nun neue Beweise für die Herkunft des Menschen bringen. Bisherige Daten haben ergeben, dass die Ursprünge des Homo sapiens in Afrika auf etwa 200.000 Jahre zurückgehen. Zur großen Wanderung soll es etwa vor 60.000 Jahren gekommen sein. Licht ins Dunkel wird insbesondere die Studie des männlichen Y-Chromosoms und die mitochondriale DNA bringen. Zu den drängenden Fragen der Forscher zählt etwa wo die ältesten Populationen Afrikas leben, welche genetischen Spuren die Ausdehnung des Reichs von Alexander dem Großen hatte, wer Indien zu allererst kolonialisierte, wie Australien besiedelt wurde, ob die Kolonialisierung die genetische Strukturen in Afrika verändert hat und worin die Unterschiede in der Herkunft der Menschen liegen.

© 2005 www.paranews.net, (JB)

>>> diesen Beitrag einen Freund per eMail empfehlen <<<

zur Artikelübersicht >>>

zur Newsübersicht >>>

zur Titelseite >>>



Quelle:
pte

   
   


© WKP

Werbung & Vermischtes

 Ältere News aus der Rubrik Vermischtes
04.01. - Weltuntergang am 5. Juli
02.01. - ETH-Professor gegen Endzeit-Prophetie
02.01. - Atom-Untersuchungen in Moscheen
31.12. - Ein Jahr der Katastrophen
30.12. - Die Mörder-Puppen von Arthur Seat
28.12. - Sci-Fi-Klassiker Battlestar Galactica
26.12. - Wissenschaftler können Gedanken lesen


 www.paranews.net - Gesprächsrunde


Budd Hopkins
über Entführungen durch UFOs

zum Interview >>>



© 2004-2005, www.paranews.net Ltd., all rights reserved
best viewed 1024 x 768 on IE 6.0 or higher
Startseite | Empfehlungen | Kontakt | Jobs | Impressum