www.paranews.net - täglich grenzwissenschaftliche Nachrichten


 Werbung
NEXUS Magazin 08 / 06






 Nachrichten >>> Esoterik

Naturheilung wissenschaftlich untersucht
Mit Schneeglöckchen gegen Alzheimer
17.05.2006  11:21 Uhr



Archiv: Pflanze am Boden
© JB


 Specials

Würzburg/Deutschland - Rund 100 Naturstoff-Forscher kamen am 8. Mai an der Uni Würzburg zum 31. Doktorandenworkshop "Naturstoffe: Chemie, Biologie und Ökologie" zusammen. Die Doktoranden und Diplomanden berichteten hier über ihre laufenden Arbeiten und hatten die Gelegenheit, sich interdisziplinär auszutauschen, neue Anregungen zu bekommen und die Vortragskunst zu üben.



Die Themen des Treffens spiegeln die große Vielfalt und Interdisziplinarität der Naturstoffchemie wider: Da ging es um die Isolierung und Strukturaufklärung pharmazeutisch interessanter Naturstoffe, etwa aus Korallen und afrikanischen Fackellilien, oder um die Strukturaufklärung und biologische Aktivität von Naturstoffen, zum Beispiel gegen Tumorerkrankungen oder Infektionen.

Berichtet wurde auch über die chemische Synthese im Labor, beispielsweise von Wirkstoffen aus Schneeglöckchen gegen die Alzheimer-Krankheit. Weitere Themen: die Untersuchung der Synthesewege, wie die Natur sie einschlägt, die Wechselwirkungen von Naturstoffen mit den Partnerorganismen der natürlichen Produzenten, die chemische Gewinnung von Wirk- und Werkstoffen, die jenen aus der Natur nachempfunden sind.

Das Programm endete mit dem Gastvortrag eines renommierten Vertreters der Naturstoffchemie. Diesmal berichtete Professor Axel Zeeck aus Göttingen über Bodenbakterien als ergiebige Quelle für strukturell, pharmazeutisch und biosynthetisch faszinierende Naturstoffe.

Das erste Naturstoff-Treffen dieser Art fand 1991 in Würzburg statt, initiiert vom Inhaber des Lehrstuhls für Organische Chemie I, Professor Gerhard Bringmann. Waren zunächst nur die Universitäten Bayreuth und Erlangen mitbeteiligt, so sind inzwischen weitere Hochschulen (Leipzig, Wien, Bonn) und Forschungsinstitute (Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie in Halle, Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie in Jena) dazugestoßen.

Das nächste Treffen soll im Oktober im oberfränkischen Bayreuth stattfinden.
(JB)



Quelle:
Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg


>>> diesen Beitrag einem Freund per eMail empfehlen <<<


  Weitere News aus der Kategorie Esoterik
 17.12.2006 - Nena schenkt 'bleep' zu Weihnachten
 16.12.2006 - Ministerium weist GWUP-Vorwurf zurück
 16.12.2006 - GWUP: Prognosen-Rückschau 2006
 16.12.2006 - Uri Geller plant weltweite Shows
 23.11.2006 - Studie zu Elektrosensibilität
 22.11.2006 - Orgasmus für den Weltfrieden
 18.11.2006 - Cruise und Holmes heiraten in Geisterschloss


 Suche in unserem Archiv oder im Web:

 
Web www.paranews.net

Veröffentlichung und Weitergabe, auch auszugsweise, bei Newsbeiträgen unter Angabe der Quelle (www.paranews.net) mit Hyperlink zu www.paranews.net nur zu nicht kommerziellen Zwecke gestattet.
Bilder, Artikel, Dokumentationen, Interviews, u.a. dürfen nur nach vorher schriftlich erteilter Genehmigung durch den Verlag veröffentlicht oder vervielfältigt werden.
Alle Rechte vorbehalten.




Werbung


 neue Beiträge in Thema:
...........................
 Wenn Träume war werden
...........................
 Wieso beginnt ein junger Mensch einen Amoklauf mit Selbstmord ?
...........................
 Wir sind Helden !!
...........................
 Neue Bibel! "Vater und Mutter im Himmel"
...........................
 Erklärung zur Funktionsweise von Magie
...........................

1.
2.
3.
4.
5.



Alle Angebote, Dienste und Services von www.paranews.net unterliegen dem alleinigen Urheber- und Nutzungsrecht von www.paranews.net und seinen lizenzierten Partnern.
Impressum | Werben bei www.paranews.net | XML-Feed | Newsbox
Weitere Services: Community | video on demand | Kornkreis Karte
© 2004 - 2006 www.paranews.net LTD, alle Rechte vorbehalten