Startseite
 Nachrichten
 Überblick
 Archäologie
 Astronomie
 Esoterik
 Geister & Spuk
 Kornkreise
 Kryptozoologie
 Medizin
 Mysteriöses
 Parapsychologie
 Promi-Ecke
 Raumfahrt
 Religiöses
 Skurriles
 Spezial
 Technik
 UFO-Forschung
 UFO-Sichtung
 Vermischtes
 Aktuell
 Artikel
 Interviews
 Archiv
 Artikel
 Kategorien
 Suche
 2005
 Spezial
 Dr. Maintz
 Spalthoff
 Fischinger
 Shop
 Bücher
 UFO Tagung
 Photos
 TV Stream
 Service
 Meldestellen
 Newsletter
 Newsbox
 Bilder
 Community
 Umfrage
 Gästebuch
 Forum
 Impressum
 Über uns
 Werbung
 Quellen
 Redaktion
 Kontakt
 Jobs


Der www.paranews.net RSS Newsfeeder

     01.01.2006 - News   - Geisterjäger sehen sich als Sozialarbeiter
     01.01.2006 - News   - Bigfoot steigert Malaysias Touristenzahl
     01.01.2006 - News   - Rätsel um das Shanghai-UFO gelöst
     01.01.2006 - News   - Fernlehrgang für Astrologie
     01.01.2006 - News   - Seltsames Objekt über Vancouver Island

 Rubrik: Technik

Terrestrisches DSL kommt bald aus dem All
16.10.2005  07:00 Uhr



Berlin / Deutschland - Viele Regionen Deutschlands und Europas besitzen immer noch keine oder nur mangelnde Anbindung an terrestrisches DSL. Angesichts unrentabler Netzerrichtungskosten besteht für kleinere Gemeinden in schlecht erschlossenen Gebieten auch nur wenig Aussicht auf den ersehnten Anschluss an die terrestrische Highspeed-Datenbahn. Abhilfe soll aus dem All kommen. Die Nutzung von Satelliten für DSL-Zwecke verspricht nämlich eine flächendeckende Breitbandversorgung.

Die in Deutschland angesiedelte TELES skyDSL GmbH bewirbt die patentierte Errungenschaft durchaus in dem Wissen, dass die angebotene Leistung die einzige, realisierbare Alternative für Gemeinden und Landkreise darstellt, die von den Telekomgesellschaften als unrentabel und somit nicht ausbaufähig eingestuft werden. "Das Tolle an Breitband-Internet via Satellit ist, dass interessierten Gemeinden und somit den Endkunden keinerlei Investitionskosten entstehen", ist Geschäftsführer und Konzernvorstand Andreas Krüger überzeugt, diesen Gegenden eine wirtschaftlich günstige, aber auch technisch hochwertige Alternative anbieten zu können.

Das skyDSL-Angebot verspricht Datenempfang über eine kostenlos zur Verfügung gestellte Satellitenantenne mit bis zu 24.000 Kbit/s. Beim Datenversand, bei dem man derzeit noch auf eine herkömmliche Internetleitung bzw. ISDN angewiesen ist, sollen durch Kanalbündelung immerhin Geschwindigkeitswerte wie beim Telekom-Produkt T-DSL 1000 (128 Kbit/s) möglich sein. Beim Satelliten greift man aus wirtschaftsrelevanten Überlegungen auf den EUTELSAT zurück. Dies hat zur Folge, dass man für die Nutzung des DSL-Angebotes eine eigene Satellitenschüssel benötigt, selbst wenn das Fernsehprogramm bereits über Satellit (im Normalfall ASTRA) bezogen wird.

Die derzeit rund 22.000 Kunden, die hauptsächlich aus Deutschland stammen, wolle man in den nächsten ein bis zwei Jahren verfünffachen, nennt Krüger gegenüber pressetext konkrete Ziele für das Unternehmen. Darüber hinaus wolle man noch stärker auf den europäischen Markt, und hier insbesondere Spanien, Frankreich und Großbritannien fokussieren, so Krüger. Der Vertrieb erfolge über Direktmarketing, wie Internet und gezieltes Adressenmailing sowie über den Fachhandel. Dieser profitiere von skyDSL insofern, da er über die Installation des Produktes und die weiterführende Kundenbetreuung sein Profil als Dienstleistungsanbieter schärfen und entgeltlich machen könne, so Krüger abschließend.

© 2005 www.paranews.net, (SvF)

>>> diesen Beitrag einen Freund per eMail empfehlen <<<

zur Artikelübersicht >>>

zur Newsübersicht >>>

zur Titelseite >>>



Quelle:
pte/TELES skyDSL

   
   

Das skyDSL-Angebot verspricht Datenempfang über eine kostenlos zur Verfügung gestellte Satellitenantenne mit bis zu 24.000 Kbit/s
© Zeiss Planetarium Wien

Werbung & Vermischtes

 Ältere News aus der Rubrik Technik
21.12. - Autos die mitdenken werden Zukunft
21.12. - Flüssiges Holz auf dem Vormarsch
20.12. - Computer die fühlen können
19.12. - Tesla-Energie Symposium in Wien
16.11. - Erfinder patentiert Antigravitationsgerät
15.11. - Plastiksolarzellen hergestellt
13.11. - Ohne wenn und aber: Der Energiepass kommt


 www.paranews.net - Gesprächsrunde


Budd Hopkins
über Entführungen durch UFOs

zum Interview >>>



© 2004-2005, www.paranews.net Ltd., all rights reserved
best viewed 1024 x 768 on IE 6.0 or higher
Startseite | Empfehlungen | Kontakt | Jobs | Impressum