05.02.2006
 02:00 Uhr


 Anzeige:
Reallusions FM - Der erste deutschsprachige Para-WebCaster



 Anzeige:
JUFOF Ausgabe 161 der GEP e.V.



 Kategorie: Medizin

Mind-Control-Gerät für ALS-Patienten

30.09.2005  10:45 Uhr



Archiv: Mind-Control-Gerät für ALS-Patienten
© Franz Appel


 Anzeigen und Specials:




GESCHENKIDEE
Die Sterntaufe: Benennen Sie symbolisch einen echten Stern. Mit Urkunde, Sternkarten und viel Zubehör - original von MySTAR®.
www.mystar.de




Testen Sie jetzt die
Süddeutsche Zeitung
2 Wochen kostenlos und unverbindlich!



Tokio / Japan – Japanische Forscher haben jetzt ein Gerät erfunden, welches es ermöglicht, Gehirnwellen und Blutströme im Gehirn zu messen. Auf diese Weise kann, anhand der Struktur der Messergebnisse, der Computer in dem Gerät zwischen den beiden gedachten Wörtern "Ja" und "Nein" unterscheiden.

Das Gerät Kokoro-gatari, das übersetzt soviel wie "Sprechen durch Gedanken" bedeutet, wurde von einer Reihe von Firmen, die an einem Gemeinschaftsprojekt beteiligt sind, entworfen. Mit dabei ist auch der japanische Verband für Betroffene der Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), der sich zum Ziel setzte, den an ALS erkrankten Menschen auf diese Weise zu helfen. ALS ist eine unheilbare Krankheit, dessen Symptom eine fortschreitende Lähmungen aufweist. Patienten können nicht mehr sprechen oder mit den Augen blinzeln. Die geistigen Fähigkeiten bleiben jedoch von der Krankheit verschont. Hier könnte das Gerät als hilfreicher "Gedankenübertrager" fungieren.

Die Erfinder erklären, wenn der Patient "Ja" sagen wolle, dann müsste das Gerät beispielsweise ein Lied singen oder Rechenaufgaben lösen. Die dadurch ausgelöste Aktivität des Gehirnes des Patienten würde mit einer Binde, die um den Kopf des Patienten gelegt ist, registriert werden.
Will der Patient entspannen, dann müsse er nur "Nein" denken und die Blutströme im Gehirn würden keine Änderung aufweisen. Der Kokoro-gatari kann, in einer Zeit von 36 Sekunden, die Antwort des Patienten übermitteln, und hätte eine Fehlerquote die momentan noch im Bereich von etwa 20% liegt.
Ende des Jahres soll das Gerät für umgerechnet 3.500 Euro auf dem Markt zu erwerben sein, aber der Export wäre noch nicht in Planung, gab der Forschungsstab an.
(Nos)


Quelle:
www.paranews.net



>>> diesen Beitrag einem Freund per eMail empfehlen <<<


  Weitere News aus der Kategorie Medizin
 03.02.2005 - Milzbranderreger bei Affen
 02.02.2005 - Kupfer gegen Alzheimer
 30.01.2005 - Hirntumor-Risiko bei Handys
 29.01.2005 - Metallatom gibt die Struktur vor
 28.01.2005 - Bilder in den Kopf bringen
 26.01.2005 - Zahl der AIDS-Waisen in Afrika steigt
 18.01.2005 - Synapsen unter der Lupe

Veröffentlichung und Weitergabe, auch auszugsweise, bei Newsbeiträgen unter Angabe der Quelle (www.paranews.net) mit Hyperlink zu www.paranews.net nur zu nicht kommerziellen Zwecke gestattet.
Bilder, Artikel, Dokumentationen, Interviews, u.a. dürfen nur nach vorher schriftlich erteilter Genehmigung durch den Verlag veröffentlicht oder vervielfältigt werden.
Alle Rechte vorbehalten.



 Suchen & Finden:

 



www.paranews.net Datenbank

KINO-EMPFEHLUNG

ZATHURA - Ein Abenteuer im Weltraum

 Aktuelle Umfrage

Verschwörung der Kornkreismacher

Mo 23.01. bis So 05.02.


 Anzeige







Alle Angebote, Dienste und Services von www.paranews.net unterliegen dem alleinigen Urheber- und Nutzungsrecht von www.paranews.net und seinen lizenzierten Partnern.
Nachrichten | Artikel | Archiv-Suche | Kino-Empfehlungen | RSS-Feed | Impessum
© 2004 - 2006 www.paranews.net Limited, All rights reservred