Suchen & Finden:







 Anzeige:
Deutschland´s meist gelesenes, unabhängiges U F O - u n d G r e n z w i s s e n s c h a f t s m a g a z i n



 Kategorie: Astronomie

Asteroid 2029 bedrohlich nahe der Erde

19.08.2005  08:30 Uhr



Asteroid nähert sich der Erde
© NASA


 Anzeigen und Specials:




GESCHENKIDEE
Die Sterntaufe: Benennen Sie symbolisch einen echten Stern. Mit Urkunde, Sternkarten und viel Zubehör - original von MySTAR®.
www.mystar.de




Testen Sie jetzt die
Süddeutsche Zeitung
2 Wochen kostenlos und unverbindlich!



Ann Arbor / USA - Ein Asteroid, mit einer Größe von ca. 400 Meter könnte nach Berechnung amerikanischer Astronomen sehr knapp an der Erde vorbeikommen. Gerade mal der dreifache Erddurchmesser könnte unseren Heimatplaneten am 13.4.2029 von dem Asteroiden namens Apophis trennen, das ist ca. ein Zehntel der Mondentfernung. Mitarbeiter der Universität von Michigan in Ann Arbor teilten mit, so nah komme durchschnittlich nur alle 1300 Jahre ein Asteroid dieser Größe. Die Astronomen konnten allerdings, auf Grund genauer Beobachtungsdaten, ein Kollisionsrisiko für 2029 ausschließen.

"Der Asteroid wurde bereits vor 1 ½ Jahren entdeckt und ursprünglich als gefährlich eingestuft. Als man ihn auch auf älteren Aufnahmen identifizieren konnte, wurde er zurückgestuft," weiß die Hobby-Astronomin Silvia Kolwollik von der Landessternwarte Stuttgart zu berichten.

"Wir können heute noch nicht vorausberechnen, wie der Asteroid seine Bahn verändern wird, weil der Einfluss des Sonnenlichtes als Bremse bzw. Antrieb auf solche Körper noch nicht erforscht ist. Auch ziehen ja nicht nur die Massen der Planeten und der Sonne an ihm, es gibt etliche enge Begegnungen mit anderen Himmelskörpern und daraus ergeben sich weitere Bahnveränderungen," erklärte die Expertin.

Derzeit sind ca. 600 Asteroiden bekannt, die der Erde gefährlich werden könnten. Die Forscher der Universität von Michigan erhoffen sich von dem Fast-Zusammenstoß wichtige Erkenntnisse über den Aufbau von Asteroiden zu erlangen. Auch der Einfluss der irdischen Gravitation auf einen großen Asteroiden lässt sich dann erstmals in der Forschungsgeschichte beobachten.

Für weltweite Verwüstungen sei der Asteroid zwar zu klein, doch an einer Einschlagstelle wären große Zerstörungen zu erwarten. Bei seinem Vorbeiflug im Jahr 2029 wird Apophis am Nachthimmel über Europa, Afrika und Westasien sichtbar sein. Nach Auffassung der Forscher wird sich Apophis der Erde, in den Jahren 2035, 2036 und 2037, erneut nähern
(DoS)


Quelle:
yahoo.news

www.paranews.net



>>> diesen Beitrag einem Freund per eMail empfehlen <<<


  Weitere News aus der Kategorie Astronomie
 25.02.2005 - Erster künstlicher Stern
 20.02.2005 - Aurora Phänomene über dem Mars
 13.02.2005 - Verkehrte Elektronen am Saturnhimmel
 10.02.2005 - Der Kosmos strahlt nicht überall gleich
 07.02.2005 - Älteste Gesteine im Sonnensystem
 04.02.2005 - Planet Xena größer als Pluto
 29.01.2005 - Eisablagerungen auf Mars entdeckt

Veröffentlichung und Weitergabe, auch auszugsweise, bei Newsbeiträgen unter Angabe der Quelle (www.paranews.net) mit Hyperlink zu www.paranews.net nur zu nicht kommerziellen Zwecke gestattet.
Bilder, Artikel, Dokumentationen, Interviews, u.a. dürfen nur nach vorher schriftlich erteilter Genehmigung durch den Verlag veröffentlicht oder vervielfältigt werden.
Alle Rechte vorbehalten.



 neue Beiträge in Thema:

...........................

 Alternative Betriebssysteme

...........................

 Triangel UFO foto

...........................

 Unbekannte Objekte in 6 km Höhe beschäftigt Staatsanwalt

...........................

 Dimensionen?

...........................

 wie untersucht man ein spukhaus?

...........................







 Anzeige






Alle Angebote, Dienste und Services von www.paranews.net unterliegen dem alleinigen Urheber- und Nutzungsrecht von www.paranews.net und seinen lizenzierten Partnern.
Nachrichten | Artikel | Archiv-Suche | Kino-Empfehlungen | RSS | Impessum
© 2004 - 2006 www.paranews.net Limited, All rights reservred