www.paranews.net - täglich grenzwissenschaftliche Nachrichten

 Werbung
Anzeige: Mysteries Magazin 1 / 2007







Registrierung Mitgliederliste Chat Häufig gestellte Fragen Suche
alle Foren gelistet in einer Übersicht

Foren » Parawissenschaften & anderes » Prophezeihungen » 2012 und die Zeitenwende » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen 2012 und die Zeitenwende
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
4nt|Bürger4711
jedenfalls anders


Dabei seit: 04.03.2006
Beiträge: 616

2012 und die Zeitenwende Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Basiert auf der inhaltlichen Entwicklung von diesem Thread >>> LINK

Es gibt ein dreizehntes Sternbild nämlich das des Schlangenträgers (lat. "Ophiuchus"). Es dauert merkwürdigerweise vom 30. November bis 18. (!) Dezember. Es ist heute nicht mehr gebräuchlich, weil es auf dem Himmelsäquator liegt und (angeblich) recht unscheinbar ist. Hier zeigt sich schon eine kleine Hermetisierung, die darin liegt ein 'unscheinbares' Bild zu 'bergen'. Es wäre interessant zu wissen, ob am Tag der Sonnenwende am 21. Dezember 2012 der Himmelsäquator im Überschnitt mit der galaktischen Ebene liegt. Dabei denke ich an Galaxidis Schreiben vom Durchgang durch das Tor (oben genannter Thread). Denn wäre da irgendwas auszumachen, dann würde der Schlangenträger auf einer Ebene mit diesem 'Tor' liegen und sozusagen den Türsteher spielen, der uns herein bittet.

Dazu einmal was aus den Mythen vordenklicher Zeit. Ophiuchus, der Schlangenträger (Asklepios) wird als Sohn von Apollon/Helios/Ra betrachtet. Weil seine Mutter Koronis eine Liebschaft mit einem 'Sterblichen' einging, wollte Apollon sie töten. Hermes (unter anderem der Gott der Kaufleute(!), Diebe und Magier) rettete den ungeborenen Schlangenträger aus dem toten Körper der Mutter und nahm sich seiner an. Interessant dabei, daß hermetische Gesellschaften (Bilderberger, usw) heute meinen die Weltgeschicke lenken zu müssen. Sie scheinen sich im guten Auftrag einer alten Göttertradition wahrzunehmen. So gesehen glauben sie vielleicht im Auftrag des Sonnengottes zu handeln. obwohl der Urschöpfer natürlich nicht diesen Auftrag gegeben hat, sondern allerhöchstens nur ein Halbgott - ein Mensch. Vermutlich erkennen sie das Absolute auch garnicht an und setzen auf die Relativität aller Dinge voneinander. Sie verehren dabei den Schlangenträger als Türöffner in die Welten seines sonnigen Vaters Apollon. Wenn ich hierbei eine Verbindung zum Mithraskult wage, eröffnen sich wiederrum erstaunliche Parallelen zu unserem heutigen Weltbild mit den merkwürdigen Kirchenorganisationen und dem strudelnden Weltwirtschaftsrauschen, welches alles in einer großen, gut kontrollierbaren Einheit zusammenführen (konjugieren von Konjunktion!) will. Das Datum der Sonnenwende mit dem Tordurchgang könnte eine ganz besondere Bedeutung für die geheimen Gesellschaften besitzen. Sie glauben irrtümlich der Sonnengott würde ihnen ihr NWO aufgrund ihrer hohen Elitestellung gönnen. Sie sehen sich als Auserwählte im Namen des Sonnengottes. Man sollte sie wegen diesem Irrtum nicht verurteilen denn sie werden sicher noch dazu lernen smile

Das Symbol der Äskulapnatter, die sich um einen Stab windet ist auch das Zeichen von ENKI (Herr der Erde), einem sumerischen Halbgott. Er gehörte zu den Anunnaki (die vom 'Himmmel' kamen) und soll wie alle seiner Art reptilische Merkmale gehabt haben. Meiner Meinung nach kamen sie zwar mit ihrem 'bewohnten Stern' aus dem Himmel herab, aber ihr Ursprung liegt vielmehr in den höheren Weltebenen der Asura-Dämonen. Dieser Gott ENKI war zuerst als großer Menschenfreund bekannt und von Menschen in zahlreichen Tempeln verehrt (z.Bsp. zerstörter Tempel des Baal Zebul in Libanon). Bis dann eines Tages sein Halbbruder ENLIL die Menschheit strafen und vernichten wollte. ENKI hat dies verhindert, indem er eine Warnung vor der Sintflut aussprach. ENKI soll auch derjenige gewesen sein, der den Menschen mehr Selbstbestimmung zugestand und 'den Baum der Erkenntnis' empfahl. Er wurde nach der Sache mit dem Sintflutsverrat von seinen eigenen Leuten verteufelt und als verräterische Schlange verdammt. Er wurde in den Abyss geschickt und nannte sich von da an EA (Herr des Abzu/ des tiefen Wassers). Sein Symbol mit der Schlange, die um den Stab gewickelt ist, ziert heute aufgrund seiner stets helfenden Hände und seiner 'Menschenliebe' jeden Arztkittel. Man sollte allerdings nicht allzuviel auf die Menschenliebe der Schlange geben, denn sie basiert auf dem egoistischen Motiv der Wärmesuche. Freimaurerische Verbände, die zwar nicht geheim aber dennoch verschworen sind, zähle ich damit hinein. Denn sie sind zwar helfend, doch haben meiner Meinung nach das falsch Leitmotiv. Es zeigt sich allein darin, daß sie verschworen, hermetisch agieren.

Meine Überzeugung ist, daß Atlantis/Shambala eine Analogie auf 'bessere Zeiten' für die Menschen und Götter mit ihren Bund war. Ich verstehe das als eine Brücke zwischen den Welten unserer tiefen Materie und der höheren spirituellen Welten. Diese Brücke brach ab, als ENKI zu EA wurde und 'Atlantis' in den Abyss absank. In vielen zweifelhaften Schriften des NewAge aber auch von modernen Propheten der Weltwende wird behauptet, daß Atlantis zu Beginn der Zeitenwende zurückkehren würde. Aus meiner Analogieansicht, die besagt, daß Atlantis eine Welt des Bundes zwischen Menschen und Göttern war, kann ich das oben genannte Datum sehr wohl als Bedeutend und als besonders wichtig erkennen. Nur wird von Seiten unserer heutigen 'Kaufleute' das Heraufkommen des 'Wassermannes' ENKI - dem Schlangenträger - als etwas Gutes im Sinn ihrer Sache erwartet. Es ist eben das völlige Monopol der Wirtschaft und totale Kontrolle aller Menschen unter dem 'Siegel des Tieres' - dem Warenstrichcode und des Chips, der das Bargeld zwecks größerer Sicherheit und größerer Kontrolle ersetzen soll. Hierbei mache ich eben den Irrweg dieser 'Sonnenanbeter' an den Offenbarungstexten von Jesus fest. Dieser predigte im Namen des echten, einzigen und absoluten Gottes und nicht aus dem Wort eines relativen Halbgottes.

Dazu noch der Vermerk, daß Brahma neben Vishnu und Shiva der Erstgeborene Gottes war. Brahma ist der Schöpfer, Vishnu ist der Erhalter (wie auch Ra, der Sonnengott) und Shiva ist der Zerstörer. Wer also Vishnu den Erhalter (und fälschlicherweise Erschaffer) anbetet, wendet sich nicht an die höchste Schöpferinstanz und folgt auch nicht ihren Geboten. Jesus, der die spirituelle Identität Brahmas verkörperte, muß also automatisch gegen jede Bevorzugung Vishnus stehen. So wird hier ebenfalls klar, daß die Sonnengott-Anbeter nicht in Diensten des Erstgeborenen oder gar dessen Auftrag stehen. Man achte einfach einmal auf die Früchte ihres wirtschaftlich ausgerichteten Handelns, das dem einfachen Erhalt und Stein für Stein voranschreitenden Ausbaus ihres Wohlstands dient. Sie mauern ihren reichen Staat der Elite vor der Armut der Basis zu, indem sie sich gegen sie verschwören.

Ich muß wohl nicht extra betonen, daß ich Mythen spirituell lese und nicht auf materielle/harte Beweise warte. Liest man alte Texte mit dem Geist, erschließen sich hermetische Lehrschriften ganz plötzlich als großer Ereignisreigen. Mich würde es nicht wundern, wenn das oben genannte Datum 2012 nicht ausschließlich für Pop-Medien, sondern auch für hermetische Geheimbünde eine (verschwiegene) Besonderheit darstellen. Es ist nur die Frage ob die Menschheit dabei Nutznießer dieser Vorgänge sein soll, oder das NWO die absolutistische Unterdrückung der Menschheit einläuten soll. Weil ich ferner an die vorbestimmte Intervention des Erstgeborenen glaube, mache ich das große Spektakel so auch in diesem Zeitraum oder einige Jahre später fest. Es wäre möglich, daß um 2012 der große Führer des Weltdorfes ausgerufen wird. Vorweg noch ein dritter Weltschüttler, der alle in Angst vereint und dann ein schwarzer 'Messias', der alle durch das globale Wirtschaftsdorf mit dem totalitären Kapitalismus 'retten' wird. Und dann schließlich der richtige Erlöser, der die Augen für den großen, kosmischen Bund wieder öffnet und die wirren Lichträger in Klausur schickt. Ich will betonen, daß dieser Erlöser nicht der Schlangenträger sein wird! Wer dem nachfolgt wird auf dem relativ falschen Gaul sitzen. Den Richtigen erkennen wird, wer dem Weg des Absoluten folgt - dem Erstgeborenen, der nämlich ausdrücklich sagte er sei der Weg.

Es läßt sich kaum festmachen wann was passieren wird - man kann den Tag nicht nennen. Angenommen mit meiner Spekulation wäre ich schon nah dran, dann könnte das ab 2012 anlaufen oder aber bis dahin abgeschlossen sein. So oder so sollte man dies hier nicht als Zeittafel einer apokalyptischen Agenda verstanden sehen. Ich denke selbst die verschworenen Weltlenker haben keine Ahnung von der Zukunft, denn dann würden sie Windel-Abos demnächst zum Wirtschaftsschlager machen. Sie glauben im Gegenteil alle an das Gute Ziel ihrer hermetischen Bemühungen den Schlangenträger in ihrer Obhut zum Fürsprecher ihrer Sache zu machen und so das Herz des Sonnengottes zu gewinnen.

Die Wege des Absoluten sind relativ unergründlich aber keinesfalls rätselhaft für jene, die das Absolute anerkennen.

Gruß Augenzwinkern

__________________
Teh Wasser is fließing in teh Bach, and makes teh little Hasi wach =:]
10.01.2007 21:20 4nt|Bürger4711 ist offline E-Mail an 4nt|Bürger4711 senden Beiträge von 4nt|Bürger4711 suchen Nehmen Sie 4nt|Bürger4711 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Foren » Parawissenschaften & anderes » Prophezeihungen » 2012 und die Zeitenwende



Alle Angebote, Dienste und Services von www.paranews.net unterliegen dem alleinigen Urheber- und Nutzungsrecht von www.paranews.net und seinen lizenzierten Partnern.
Nachrichten | Artikel | KINO | Bilderserien | Mediadaten | Impressum
Weitere Services: vod.paranews.net | www.kornkreis-karte.net
Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH
© 2004 - 2006 www.paranews.net LTD, alle Rechte vorbehalten