Startseite
 Nachrichten
 Überblick
 Archäologie
 Astronomie
 Biologie
 Esoterik
 Geister & Spuk
 Klimaforschung
 Kornkreise
 Kryptozoologie
 Medizin
 Mysteriöses
 Parapsychologie
 Promi-Ecke
 PSI-Phänomen
 Raumfahrt
 Religiöses
 Skurriles
 Spezial
 Technik
 UFO-Forschung
 UFO-Sichtung
 Veranstaltungen
 Vermischtes
 Aktuell
 Artikel
 Interviews
 Archiv
 Artikel
 Kategorien
 Suche
 2005
 Spezial
 Dr. Maintz
 Spalthoff
 Fischinger
 Shop
 Bücher
 UFO Tagung
 Photos
 TV Stream
 Service
 Meldestellen
 Newsletter
 Newsbox
 Bilder
 Community
 Umfrage
 Gästebuch
 Forum
 Impressum
 Über uns
 Werbung
 Quellen
 Redaktion
 Kontakt
 Jobs


Der www.paranews.net RSS Newsfeeder

     17.12.2005 - News   - NASA äußert sich zu Kecksburg-UFO
     17.12.2005 - News   - Frau filmte UFO über Crosland Moor
     17.12.2005 - News   - Geheimnis um mysteriöse Schreie gelöst
     17.12.2005 - News   - PSI-Fahnder jagten Kriegsverbrecher
     17.12.2005 - News   - Gefolterte tibetische Mönche und Nonnen

 Rubrik: Geister & Spuk

Dalby-Spuk: Gef der sprechende Mungo
05.10.2005  09:30 Uhr



Isle of Man / England - Experten vom einem der beliebtesten Fernsehprogramme in Großbritannien sind dabei einen Fall wieder zu eröffnen, der weltweit Schlagzeilen machte. Historiker Richard Felix soll kommenden Monat zur Isle of Man reisen, um dem berüchtigten Dalby-Spuk, dem legendären Erforscher des psychischen Harry Price, zu untersuchen.

"Ich bin seit vielen Jahren ein Anhänger von Harry Price und kann es kaum erwarten anzufangen", so Felix. "Über die Isle of Man gibt es eine Menge geisterhaftes Zeug. Es ist absolut unglaublich, aber der Spuk von Dalby-Spuk ist so ziemlich das beste".

Richard Felix und "Fellow Live" TV-Star, Parapsychologin Ciara O'Keefe, besuchten die Insel letzten Monat für ein Gespräch mit der erst kürzlich gebildeten Manx Paranormal Society. Es war während ihres Besuches, als sie die seltsame Geschichte vom sprechenden Mungo hörten, welche detailliert in Harry Prices Buch "The Hunting of Cashen Cap" wiedergegeben ist.

Der Fall des Dalby-Spuks tauchte 1931 auf, als eine Familie, die in einem Cottage an Doarlish Cashen lebte, seltsame Geräusche hörte, die hinter der Wandvertäfelung hervorkamen. Die dreizehnjährige Voirrey Irving behauptete, dass ein Wesen mit gelbem Pelz, buschigem Schwanz und flacher Schnauze, sich als Gef, ein kluger Extramungo von Delhi, vorgestellt habe. Gef konnte singen, sprechen und dank Voirrey's Unterricht, wuchs sein Vokabular schnell. Das katzenartige Raubtier durchstreifte das Gebiet, um den neusten Klatsch zu den Irvings "nach Hause" zu bringen, behauptete sie weiter.

Der legendäre Detektiv des Paranormalen, Harry Price, reiste auf die Insel um den seltsamen Fall zu untersuchen, aber er scheiterte bei dem Versuch der Wahrheit näher zu kommen. Die Berichte über Gef endeten als die Irvings, im Jahr 1935, Doarish Cashen verließen. Der nächste Besitzer, Mr. Graham, sagte aus, dass er ein seltsames Tier eingefangen und getötet habe.

Am 3.10.2005 begann Richard mit seinen Nachforschungen, für den DVD-Film, über die Geister der Isle of Man "Es gibt eine gute Chance, auf Basis des Dalby-Spuks, zu den beliebtesten Programmen zu gehören. Es kommt darauf an, was wir finden, was wir beweisen oder widerlegen können," so Felix. "Ich glaube an Geister, aber bin immer noch der größte Skeptiker, dem Sie je begegnen werden. Wir haben ein junges 13 jähriges Mädchen und ihren Fall - Mysteriöses Pochen und Klopfen bis hin zum Verschwinden von Dingen und ihrem Wiedererscheinen, typische Klopf - und Poltergeist-Aktivitäten", berichtete er über sein Projekt
"Das Thema Gef wird natürlich auch behandelt. Es wurde behauptet, dass Mrs. Irving eine Bauchrednerin war und dass ein benachbarter Bauer den Mungo behalten hatte, aber die Familie hätte nie Gewinn aus ihrer Story gezogen. Ich möchte wirklich die Wahrheit herausfinden, so aufregend wie sie ist", fügte Felix hinzu.

Barry Quilliam, ein Gründungsmitglied der Manx Paranormal Society, befragt die Menschen, um mit deren Hilfe mehr über den Spuk von Dalby herauszufinden. Er ist der Ansicht, dass die Möglichkeit besteht, dass Vorrey selbst noch lebendig sein könnte oder sie Kinder oder Enkel habe, welche die Geschichte erzählen könnten.

"Wir würden auch gerne von jemandem etwas hören, der im Haus am Doarish Cashen lebte, bevor es zerstört wurde", erklärte er.

Sachdienliche Hinweise nimmt Barry Quilliam von der Manx Paranormal Society gerne jederzeit entgegen.

© 2005 www.paranews.net, (TP)

>>> diesen Beitrag einen Freund per eMail empfehlen <<<

zur Artikelübersicht >>>

zur Newsübersicht >>>

zur Titelseite >>>



Quelle:
iom

   
   

Artist View - Gef der sprechende Mungo von Isle of Man
© SvF

Werbung & Vermischtes

 Ältere News aus der Rubrik Geister & Spuk
17.12. - Geheimnis um mysteriöse Schreie gelöst
30.11. - Spukschloss Pengersick Castle
30.11. - Geist spukt in Lenin-Museum
29.11. - Barb Mallon - die Geister-Flüsterin
25.11. - Spuk im Museum of Science and Industry
23.11. - Spuk im Londoner Nachtclub
21.11. - Malaysier von sexhungrigem Geist befreit


 www.paranews.net - Gesprächsrunde


Budd Hopkins
über Entführungen durch UFOs

zum Interview >>>



© 2004-2005, www.paranews.net Ltd., all rights reserved
best viewed 1024 x 768 on IE 6.0 or higher
Startseite | Empfehlungen | Kontakt | Jobs | Impressum