05.02.2006
 02:00 Uhr


 Anzeige:
Reallusions FM - Der erste deutschsprachige Para-WebCaster



 Anzeige:
JUFOF Ausgabe 161 der GEP e.V.



 Kategorie: Klimaforschung

Klimawandel:CO2-Lager unter der Erde

30.09.2005  10:00 Uhr



Klimawandel:CO2-Lager unter der Erde
© SvF


 Anzeigen und Specials:




GESCHENKIDEE
Die Sterntaufe: Benennen Sie symbolisch einen echten Stern. Mit Urkunde, Sternkarten und viel Zubehör - original von MySTAR®.
www.mystar.de




Testen Sie jetzt die
Süddeutsche Zeitung
2 Wochen kostenlos und unverbindlich!



United Nations – Wie jetzt bekannt wurde, wollen Wissenschaftler der Uno dem Treibhauseffekt, hervorgerufen durch die Ansammlung von CO2 in der Erdatmosphäre, entgegenwirken, indem sie das Gas in Depots unter der Erde lagern wollen.

Die Einlagerung erfolgt in 800 Meter Tiefe, entweder unter der Erdoberfläche oder unter dem Ozeanboden. Die Wissenschaftler erhoffen sich bis 2050, mit dieser Methode, eine weltweite Entlastung von 20 bis 40% der Emissionen des Treibhausgases, hieß es in einem am Montag herausgegebenen Berichtes des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), den ein Fachleute-Gremium der UN zum Klimawandel, welches länderübergreifend ist, verfasste. Die Einlagerung von CO2 erscheint als die effektivste Lösung einer ganzen Palette von Möglichkeiten, dem Problem Herr zu werden. Mit Mengen von 220 Milliarden Tonnen bis 2200 Milliarden Tonnen Treibhausgas könne, zu verhältnismäßig geringen Kosten, in riesige Hohlräumen 800 Meter unter der Erde oder auf dem Ozeanboden gepumpt, bzw. komprimiert werden. Eine weitere Variante wäre die Lagerung ca. 3000 Meter über den Meeresboden, bei der es sich in drei Pilotprojekten in Kanada, in Algerien und in der Nordsee als erfolgsversprechend herausstellte.

Die Umweltorganisation Greenpeace und der WWF stellten sich gegen die Vorhaben der UN, indem sie darauf aufmerksam machten, dass es eventuell bei den Verfahren zu neuen Problemen für die Umwelt kommen könnte, und vermuten bisher unerkannte Gefahren darin. Des weiteren befanden sie die Idee für nicht ausreichend, dem Treibhauseffekt entgegen zu wirken.

Klaus Töpfer, Chef des Uno-Umweltprogramms, meint, der Bericht wäre "notwendig", und empfindet es "unvernünftig", nicht alle Lösungen in betracht ziehen zu wollen. Außerdem wäre die beste Lösung in seinen Augen, die optimalere Nutzung der Energien und die Förderung sauberer Energiequellen.

Die Uno-Experten rechnen mit 15 bis 75 US-Dollar die Tonne für Filterung und Kompression des Gases an den Emissionsanlagen. Für den Transport würden Kosten zwischen 1 US-Dollar und 8 US-Dollar hinzukommen. Letzten Endes würden noch 0,50 US-Dollar bis 100 US-Dollar pro Tonne an Einlagerungskosten zu buche schlagen. Dies würde ein Mittelwert von 99,75 US-Dollar die Tonne ergeben, und einen satten Gewinn bei wiederum einen Mittelwert der Gesamtmenge, des eingelagerten CO2 von 1210 Milliarden Tonnen, von rund 121 Billionen US-Dollar erwirtschaften.
(Nos)


Quelle:
www.paranews.net



>>> diesen Beitrag einem Freund per eMail empfehlen <<<


  Weitere News aus der Kategorie Klimaforschung
 30.01.2005 - Gefährlicher Klimawandel
 27.01.2005 - Strukturen in Eis und Schnee
 22.01.2005 - Eiskern-Tiefbohrung in der Antarktis
 21.01.2005 - Frühere Seen der Sahara
 20.01.2005 - Wärmerekord in der Arktis
 20.01.2005 - Schwindende Hochgebirgsgletscher
 27.12.2005 - Oberflächen-Permafrost verschwindet

Veröffentlichung und Weitergabe, auch auszugsweise, bei Newsbeiträgen unter Angabe der Quelle (www.paranews.net) mit Hyperlink zu www.paranews.net nur zu nicht kommerziellen Zwecke gestattet.
Bilder, Artikel, Dokumentationen, Interviews, u.a. dürfen nur nach vorher schriftlich erteilter Genehmigung durch den Verlag veröffentlicht oder vervielfältigt werden.
Alle Rechte vorbehalten.



 Suchen & Finden:

 



www.paranews.net Datenbank

KINO-EMPFEHLUNG

ZATHURA - Ein Abenteuer im Weltraum

 Aktuelle Umfrage

Verschwörung der Kornkreismacher

Mo 23.01. bis So 05.02.


 Anzeige







Alle Angebote, Dienste und Services von www.paranews.net unterliegen dem alleinigen Urheber- und Nutzungsrecht von www.paranews.net und seinen lizenzierten Partnern.
Nachrichten | Artikel | Archiv-Suche | Kino-Empfehlungen | RSS-Feed | Impessum
© 2004 - 2006 www.paranews.net Limited, All rights reservred