Startseite
 Nachrichten
 Überblick
 Archäologie
 Astronomie
 Biologie
 Esoterik
 Geister & Spuk
 Klimaforschung
 Kornkreise
 Kryptozoologie
 Medizin
 Mysteriöses
 Parapsychologie
 Promi-Ecke
 PSI-Phänomen
 Raumfahrt
 Religiöses
 Skurriles
 Spezial
 Technik
 UFO-Forschung
 UFO-Sichtung
 Veranstaltungen
 Vermischtes
 Aktuell
 Artikel
 Interviews
 Archiv
 Artikel
 Kategorien
 Suche
 2005
 Spezial
 Dr. Maintz
 Spalthoff
 Fischinger
 Shop
 Bücher
 UFO Tagung
 Photos
 TV Stream
 Service
 Meldestellen
 Newsletter
 Newsbox
 Bilder
 Community
 Umfrage
 Gästebuch
 Forum
 Impressum
 Über uns
 Werbung
 Quellen
 Redaktion
 Kontakt
 Jobs


Der www.paranews.net RSS Newsfeeder

     17.12.2005 - News   - NASA äußert sich zu Kecksburg-UFO
     17.12.2005 - News   - Frau filmte UFO über Crosland Moor
     17.12.2005 - News   - Geheimnis um mysteriöse Schreie gelöst
     17.12.2005 - News   - PSI-Fahnder jagten Kriegsverbrecher
     17.12.2005 - News   - Gefolterte tibetische Mönche und Nonnen

 Rubrik: Spezial

Opfer von Beslan schließen sich Sekte an
24.09.2005  10:43 Uhr



Moskau / Russland - Ein Jahr ist vergangen, seit in einer Schule in Beslan etwa 300 Menschen ums Leben kamen. Das Geiseldrama forderte viele Kinderopfer und stürzte Eltern in Traurigkeit und Verzweiflung. Dies machten sich einige Sekzenführer zu Nutzen, um mit dubiosen Versprechungen neue Anhänger zu gewinnen. Mitglieder der Scientology-Bewegung, der Zeugen Jehovas und anderer Gruppierungen reisten nach Beslan und versuchten die verwaisten Eltern zu missionieren.

Einer dieser Sekten war die Gefolgschaft des selbsternannten Messias Grigori Grabovoi. Dieser versprach den trauernden Eltern, dass er die Ermordeten wiederauferstehen lassen könnte. Hinsichtlich des schmerzhaften Verlustes vertrauten viele den Versprechungen des Sekten-Führers und bezahlten die umgerechnet 1000€, die er für die Wiedererweckung verlangte.

Das trotz der angeblichen Wiedererweckungsversuche keiner der Toten zu den Lebenden zurückkehrte, erklärte der Sekten-Chef damit, dass sich die Verstorbenen weigerten wiedererweckt zu werden oder sich an einem "unbekannten Ort" aufhalten. Und um diesen "unbekannten Ort" ausfindig zumachen, müssten sich die Angehörigen der getöteten Kinder in die Lehren des Grabovois vertiefen, um eine spirituelle Verbindung eingehen zu können. Auf diesem Wege gewann Grigori Grabovoi viele Anhänger, die sich an seine falschen Versprechungen klammerten.

Einige Mitglieder der, nach dem schrecklichen September des Jahres 2004, gegründeten Bürgerinitiative "Mütter von Beslan" sind mittlerweile Jünger des selbsternannten Messias und propagieren, wie etwa auf dem vor kurzen stattgefundenen Kongress im Moskauer Hotel Kosmos, die Praktiken und heilenden Kräfte von Grigori Grabovoi.

So sprach zum Beispiel auch Susanna Dudijewa, die Vorsitzende der "Mütter von Beslan" auf dem Kongress: "Ich glaube an das Wunder der Auferstehung. Ich habe meinen Kindern immer Geschichten von Feen und Wundern vorgelesen und ich habe ihnen gesagt, dass sie daran glauben sollen. Ich sagte ihnen, dass es einen Gott gibt."

Mit diesen Worten versuchte die Vorsitzende, vor allem in den Reihen der Bürgerinitiative, neue Anhänger zu gewinnen und schürte die Hoffnung, dass die toten Kinder doch noch zurückkehren können.

Derzeit plant der 42jährige Sekten-Chef angeblich auch die Teilnahme an den kommenden Präsidentschaftswahlen und erklärte auf dem Kongress: "Wir müssen endlich die politische Macht in unsere Hände nehmen."

© 2005 www.paranews.net, (MF)

>>> diesen Beitrag einen Freund per eMail empfehlen <<<

zur Artikelübersicht >>>

zur Newsübersicht >>>

zur Titelseite >>>



Quelle:
Moscow Times.ru

   
   

Grigori Grabovoi, Begründer der nach ihm benannten Gefolgschaft / Sekte in Russland
© Grigori Grabovoi

Werbung & Vermischtes

 Ältere News aus der Rubrik Spezial
13.12. - Perry Rhodan vereint Menschen und Aliens
01.12. - Die Hexenflasche von Lincolnshire
30.11. - Romantische Liebe dauert nur ein Jahr
29.11. - Schnappschüsse an der atomaren Grenze
28.11. - Brennende Scheiterhaufen in der Buchzensur
24.11. - Kannibalenmord in Russland
17.11. - Akupunktur wirkt gegen Migräne


 www.paranews.net - Gesprächsrunde


Budd Hopkins
über Entführungen durch UFOs

zum Interview >>>



© 2004-2005, www.paranews.net Ltd., all rights reserved
best viewed 1024 x 768 on IE 6.0 or higher
Startseite | Empfehlungen | Kontakt | Jobs | Impressum