Startseite
 Nachrichten
 Überblick
 Archäologie
 Astronomie
 Biologie
 Esoterik
 Geister & Spuk
 Klimaforschung
 Kornkreise
 Kryptozoologie
 Medizin
 Mysteriöses
 Parapsychologie
 Promi-Ecke
 PSI-Phänomen
 Raumfahrt
 Religiöses
 Skurriles
 Spezial
 Technik
 UFO-Forschung
 UFO-Sichtung
 Veranstaltungen
 Vermischtes
 Aktuell
 Artikel
 Interviews
 Archiv
 Artikel
 Kategorien
 Suche
 2005
 Spezial
 Dr. Maintz
 Spalthoff
 Fischinger
 Shop
 Bücher
 UFO Tagung
 Photos
 TV Stream
 Service
 Meldestellen
 Newsletter
 Newsbox
 Bilder
 Community
 Umfrage
 Gästebuch
 Forum
 Impressum
 Über uns
 Werbung
 Quellen
 Redaktion
 Kontakt
 Jobs


Der www.paranews.net RSS Newsfeeder

     18.12.2005 - News   - Chimären: Mensch-Tier-Mischwesen
     18.12.2005 - News   - UFO über Argentinien gefilmt
     18.12.2005 - News   - Ex-Direktor der Scientologen packt aus
     18.12.2005 - News   - Prophezeiungen für 2005 waren falsch
     18.12.2005 - News   - Doppelmord bei Dämonenaustreibung

 Rubrik: Astronomie

Heimatloses Schwarzes Loch entdeckt
21.09.2005  08:59 Uhr



Liège / Belgien - Bei der Auswertung der Arbeit des Teams um Pierre Magain von der Universität Liège, wurde auf den Scans, durch das Very Large Telescope (VLT) und das Hubble-Teleskop, eine bisher unbekannte Anomalie entdeckt.

Der Quasar HE0450-2958 hat im Gegensatz zum eigentlichen Erscheinungsbild keine erkennbare Heimatgalaxie.

Ein Quasar (quasi-stellar radio source) ist ein sehr hell strahlendes Objekt, das im sichtbaren Bereich des Lichtes fast sternenförmig erscheint. Die Wissenschafter gehen davon aus, dass es sich bei diesen Objekten um Erscheinungen handelt, die immer in Verbindung mit einem supermassiven Schwarzen Loch auftreten und stets von Heimatgalaxie umgeben sind. Bisher sind die Forscher davon ausgegangen, dass Quasare Kerne von aktiven Galaxien sind.

Während der Untersuchung des ca. 5 Milliarden Lichtjahre entfernten Quasars HE0450-2958 fanden die Forscher, auch nach weiteren Analysen, keinerlei Hinweise auf eine den Quasar umgebende Galaxie.

"Warum dies so ist, darüber wird derzeit noch gerätselt. Allerdings könnte auch die Galaxie zu klein oder zu dunkel sein, um von den Teleskopen erfasst zu werden", spekulieren die Wissenschaftler. Es gibt aber auch die Vermutung, dass die Intensität der schwarzen Materie des Schwarzen Lochs, ein Erkennen der Galaxie unmöglich macht.

Eine weitere Erklärung wäre, dass die Galaxie, wirklich nicht vorhanden ist, dass sie durch eine Kollision mit einer anderen Galaxie aus ihrer Position geschubst wurde.

Eine definitive Erklärung haben die Forscher, für dieses Phänomen, derzeit noch nicht, allerdings werden sie an einer Lösung dieses überaus außergewöhnlichen Problems arbeiten.

© 2005 www.paranews.net, (MF)

>>> diesen Beitrag einen Freund per eMail empfehlen <<<

zur Artikelübersicht >>>

zur Newsübersicht >>>

zur Titelseite >>>



Quelle:
ESA

   
   

Artist View - Gigantisches Schwarzes Loch
© ESA 2002

Werbung & Vermischtes

 Ältere News aus der Rubrik Astronomie
15.12. - Titan-Mond ist lebensgefährlich
12.12. - Chinesen dürfen nicht auf dem Mond wohnen
09.12. - Methan statt Wasser auf dem Titan
07.12. - Schicksalsbote: Kometen-Gefahr aus dem All
05.12. - Ionosphäre von Mars und Erde ist gleich
04.12. - Winter-Sechseck: Riesensterne im Dezember
04.12. - Wind auf erdähnlichem Saturn-Mond Titan


 www.paranews.net - Gesprächsrunde


Budd Hopkins
über Entführungen durch UFOs

zum Interview >>>



© 2004-2005, www.paranews.net Ltd., all rights reserved
best viewed 1024 x 768 on IE 6.0 or higher
Startseite | Empfehlungen | Kontakt | Jobs | Impressum