Startseite
 Nachrichten
 Überblick
 Archäologie
 Astronomie
 Biologie
 Esoterik
 Geister & Spuk
 Klimaforschung
 Kornkreise
 Kryptozoologie
 Medizin
 Mysteriöses
 Parapsychologie
 Promi-Ecke
 PSI-Phänomen
 Raumfahrt
 Religiöses
 Skurriles
 Spezial
 Technik
 UFO-Forschung
 UFO-Sichtung
 Veranstaltungen
 Vermischtes
 Aktuell
 Artikel
 Interviews
 Archiv
 Artikel
 Kategorien
 Suche
 2005
 Spezial
 Dr. Maintz
 Spalthoff
 Fischinger
 Shop
 Bücher
 UFO Tagung
 Photos
 TV Stream
 Service
 Meldestellen
 Newsletter
 Newsbox
 Bilder
 Community
 Umfrage
 Gästebuch
 Forum
 Impressum
 Über uns
 Werbung
 Quellen
 Redaktion
 Kontakt
 Jobs


Der www.paranews.net RSS Newsfeeder

     17.12.2005 - News   - NASA äußert sich zu Kecksburg-UFO
     17.12.2005 - News   - Frau filmte UFO über Crosland Moor
     17.12.2005 - News   - Geheimnis um mysteriöse Schreie gelöst
     17.12.2005 - News   - PSI-Fahnder jagten Kriegsverbrecher
     17.12.2005 - News   - Gefolterte tibetische Mönche und Nonnen

 Rubrik: Archäologie

Relikt Ägyptens in Magdeburger Dom
07.09.2005  09:10 Uhr



Magdeburg - Wie der Forscher Klaus Fittschen vergangenen Montag gegenüber der Öffentlichkeit erklärte, stammte das Material des Taufsteines im Magdeburger Dom aus Ägypten. Das Alter des aus Porphyr bestehenden Taufsteines wird von dem Wissenschaftler auf etwa 1700 Jahre geschätzt und nahm seinen Weg von Ägypten zunächst nach Italien. Kaiser Otto der Große veranlasste 955 den einige Tonnen schweren Stein nach Magdeburg transportieren zu lassen.

Der aus zwei Teilen bestehende Stein sollte dem Dom größeren Glanz verleihen. Zudem soll er auf seiner Reise zum Ziel schon einmal als Taufstein vermutlich in Rom seinen Nutzen gefunden haben. Im Gegensatz zu anderen Wissenschaftlern, schließt Fittschen den Seeweg aufgrund der damals herrschenden Piraterie auf den Meeren aus und gab eine andere Theorie über den Transportweg bekannt.

Fittschen tendiert zu der Annahme, dass der Stein, trotz des beschwerlichen Weges, über die Pässe der Alpen transportiert wurde und vom Kaiser persönlich in Auftrag gegeben wurde.

Nun soll der Stein im Rahmen der Feierlichkeit "1000 Jahre Taufen in Mitteldeutschland" als Zentralpunkt einer Ausstellung dienen, die nächstes Jahr stattfinden soll. Neben dem Porphyr-Taufstein werden unter anderem Taufengel aus der Landeskirche, Taufschalen aus Zinn, Silber und Messing zu sehen sein, sowie Taufständer von der Renaissance-Zeit bis hin zur Gegegnwart, gab Bischof Axel Noack aus der Kirchenprovinz Sachsen bekannt.

© 2005 www.paranews.net, (Nos)

>>> diesen Beitrag einen Freund per eMail empfehlen <<<

zur Artikelübersicht >>>

zur Newsübersicht >>>

zur Titelseite >>>



Quelle:
www.paranews.net

   
   

ARCHIV: Katholischer Dom
© JB

Werbung & Vermischtes

 Ältere News aus der Rubrik Archäologie
17.12. - Akkadische Keilschriften entdeckt
14.12. - Mysterium Saurier und Drachen
10.12. - Mit High Tech in die Steinzeit
04.12. - Riesen-Ur-Skorpion entdeckt
03.12. - Urvogel hatte Dinosaurierfüße
26.11. - Mysteriöse Entdeckung bei einer Radtour
18.11. - Ausgestorbenes Riesenkamel entdeckt


 www.paranews.net - Gesprächsrunde


Budd Hopkins
über Entführungen durch UFOs

zum Interview >>>



© 2004-2005, www.paranews.net Ltd., all rights reserved
best viewed 1024 x 768 on IE 6.0 or higher
Startseite | Empfehlungen | Kontakt | Jobs | Impressum